Flughafenbetreiber

Fraport mit Gewinnzuwachs

Im ersten Halbjahr haben den Frankfurter Flughafen mehr Passagiere denn je genutzt. Kein Wunder also, dass der Betreiber Fraport seinen Gewinn kräftig steigern konnte. Allzu viel Euphorie kommt dennoch nicht auf.
Update: 08.08.2012 - 09:03 Uhr Kommentieren
Eine Maschine der  Lufthansa startet auf dem von Fraport betriebenen Frankfurter Flughafen. Quelle: dapd

Eine Maschine der Lufthansa startet auf dem von Fraport betriebenen Frankfurter Flughafen.

(Foto: dapd)

FrankfurtLärmschutzmaßnahmen am Frankfurter Flughafen kosten den Betreiber Fraport in diesem Jahr mehr Geld als bislang erwartet. Wegen der Ausgaben für den Schallschutz werde entgegen der ursprünglichen Planung davon ausgegangen, dass das Ergebnis in der Sparte Flugbetrieb zurückgehe, teilte Fraport am Mittwoch in seinem Geschäftsbericht mit.

Die Konzernprognose für das laufende Geschäftsjahr ändert Fraport nicht. Das Betriebsergebnis (Ebitda) solle um mindestens fünf Prozent zulegen und der Umsatz mehr als 2,5 Milliarden Euro erreichen.

Die größten deutschen Flughäfen
hb_flughaefen
1 von 11

Nach dem beispiellosen Krisenjahr 2009 in der Luftfahrt erholen sich die deutschen Flughäfen allmählich. Als "verhalten optimistisch" bezeichnet der Branchenverband ADV die Stimmung bei den 23 internationalen deutschen Airports (zum Artikel). Doch wer sind die größten unter ihnen? Wer sind die Betreiber und was setzen sie um? Ein Überblick über Deutschlands Top Ten. Foto: ap

hb_flughaefen
2 von 11

Nürnberg (NUE) Auf dem Flughafen Nürnberg, in dessen Einzugsgebiet rund eine Millionen Menschen leben, sind im Jahr 2008 rund 4,3 Millionen Passagiere gestartet und gelandet - Rang 10 unter den größten deutschen Flughäfen. Seit klassische Carrier wie die Lufthansa in Nürnberg Direktverbindungen nach Deutschland und Europa zusammenstrichen, starten auf dem Airport vor allem Zubringerflüge. Daneben ist Nürnberg ein Drehkreuz von Air Berlin und ein wichtiger Startflughafen für Charterfluggesellschaften. Rund 104.600 Tonnen Luftfracht wurden 2008 be- und entladen - damit gehört Nürnberg zu den größten Cargo-Flughäfen in Deutschland. Der Betreiber, die Flughafen Nürnberg GmbH, erzielte 2008 mit seinen knapp über 1000 Mitarbeitern einen Umsatz von 94,7 Mio. Euro. Foto: dpa

hb_flughaefen
3 von 11

Hannover (HAJ) Platz 9 in der Statistik mit 5,6 Millionen Passagieren 2008 hält der Flughafen Hannover-Langenhagen. Mehr als 100 Ziele deutschland- und weltweit werden von der niedersächsischen Landeshauptstadt angeflogen, darunter auch einige Langstrecken. In diesem Jahr will der Billigflieger Germanwings in Hannover eine Basis errichten. An Luftfracht wurden im vergangenen Jahr 5.400 Tonnen umgeschlagen. An der Betreibergesellschaft Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH (Jahresumsatz 2008: 145,3 Mio. Euro) ist unter anderem der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport beteiligt. Foto: dpa

hb_flughaefen
4 von 11

Berlin-Schönefeld (SXF) Der Flughafen Schönefeld im Südosten Berlins ist seit nunmehr vier Jahren eine riesige Baustelle: Auf dem Gelände entsteht der neue Großflughafen Berlin-Brandenburg International (BBI). Dieser soll Ende 2011 fertig werden. Bis dahin ist Schönefeld - neben Tegel und dem mittlerweile geschlossenen Tempelhof Berlins dritter Flughafen - mit 6,6 Millionen Passagieren 2008 Deutschlands achtgrößter Airport. Zu verdanken hat er solche Passagierzahlen vor allem Billigfliegern wie Germanwings und Ryanair, die 80 Prozent des gesamten Verkehrsaufkommens ausmachen. An Fracht wurden rund 4.400 Tonnen umgeschlagen. Der Betreiber Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) ist komplett in öffentlichem Besitz: Beteiligt sind der Bund mit 26 und die Länder Berlin und Brandenburg mit je 37 Prozent. Die FBS betreibt neben Schönefeld auch den Flughafen Tegel, außerdem ist sie Bauherrin des neuen Riesenflughafens BBI. Foto: dpa

hb_flughaefen
5 von 11

Stuttgart (STR) Schlagzeilen hatte der Flughafen Stuttgart zuletzt mit der spektakulären Notlandung einer Regionalmaschine gemacht. Der Airport in Echterdingen ist mit 9,9 Millionen Passagieren und 21.600 Tonnen Luftfracht im Jahr 2008 der siebtgrößte deutsche Flughafen. Der Betreiber Flughafen Stuttgart GmbH mit seinen rund 1.700 Mitarbeitern erzielte 2008 einen Jahresumsatz von 215,5 Mio. Euro. Foto: dpa

hb_flughaefen
6 von 11

Köln-Bonn (CGN) Mit 10,3 Millionen Passagieren landet der Flughafen Köln-Bonn in der Rangliste auf Platz 6. Den Standort verdankt der rheinische Airport indes vor allem den Billigfliegern: Die meisten Low-Cost-Carrier fliegen Köln an, die Lufthansa-Tochter Germanwings hat dort ihre Heimatbasis. Bedeutung hat der Airport aber nicht zuletzt wegen des fehlenden Nachtflugverbots bei der Luftfracht: 586.500 Tonnen wurden 2008 dort umgeschlagen (Platz zwei in Deutschland). Daneben betreibt die Luftwaffe auf dem Köln-Bonner Flughafen einen großen Standort, an dem unter anderem die Regierungsmaschinen und Larzarettflieger stationiert sind. Die Betreibergesellschaft Flughafen Köln/Bonn GmbH mit knapp 1.800 Mitarbeitern setzte 2008 rund 262,9 Mio. Euro um. Foto: Reuters

hb_flughaefen
7 von 11

Hamburg (HAM) Auf dem Verkehrsflughafen Hamburg-Fuhlsbüttel sind 2008 rund 12,8 Millionen Passagiere gestartet und gelandet - macht Rang 5 unter den größten deutschen Airports. Unter anderem durch einen Luftfrachtumschlag von 38.200 Tonnen 2008 setzte der Betreiber Flughafen Hamburg GmbH (FHG) mit gut 1.600 Mitarbeitern im vorvergangenen Jahr 230 Mio. Euro um. Die FHG gehört zu 51 Prozent der Stadt Hamburg und zu 49 den Hochtief-Töchtern Airport und Airport Capital. Foto: ap

Dank steigender Passagierzahlen konnte Fraport im ersten Halbjahr beide Kennziffern steigern. Das operative Ergebnis (Ebitda) sei um zwei Prozent auf 365,7 Millionen Euro geklettert. Der Umsatz legte gleichzeitig um 2,5 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro zu. Die Zahlen decken sich mit den Markterwartungen: Von Reuters befragte Analysten hatten bei einem Umsatz von 1,15 Milliarden Euro mit 367 Millionen Euro Betriebsergebnis gerechnet. Die Fraport-Aktie geriet im frühen Handel bei Lang & Schwarz unter Druck.

Im ersten Halbjahr begrüßte Fraport wie bekannt an seinem Heimatflughafen Frankfurt die Rekordzahl von 27,4 Millionen Fluggästen - ein Plus von 3,4 Prozent. Im Juli starteten und landeten den Angaben zufolge 3,7 Prozent mehr Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Flughafenbetreiber: Passagierrekord beschert Fraport Gewinnzuwachs"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%