Flughafnbetreiber: Fraport legt erneut Rekordzahlen vor

Flughafnbetreiber
Fraport legt erneut Rekordzahlen vor

Rekord im Juli, Rekord im August - für den Frankfurter Flughafen ist es im Hinblick auf die Zahl der beförderten Passagiere ein sehr guter Sommer.
  • 0

HB FRANKFURT. Der größte deutsche Flughafen in Frankfurt hat im Ferienmonat August erneut Rekordzahlen verbucht. 5,2 Mio. Menschen nutzten die Luftverkehrs-Drehscheibe, das waren 6,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und damit so viele wie noch nie in einem August. Dies berichtete der Flughafenbetreiber Fraport am Freitag. Am 1. August wurde zudem mit 184 825 Passagieren ein neuer Spitzenwert für einen einzelnen Tag erreicht.

"Wir sind wieder auf stabilem Wachstumskurs", sagte Fraport-Chef Stefan Schulte. Daher sei der Ausbau dringender denn je. Der Bau der neuen Landebahn im Nordwesten des Flughafengeländes liege im Zeitplan, die Inbetriebnahme werde wie geplant zum Winterflugplan 2011/2012 erfolgen. Der erste Bauabschnitt des dritten Terminals werde 2016/2017 fertiggestellt.

Für das laufende Jahr rechnet Schulte mit 3,0 bis 4,0 Prozent mehr Passagieren in Frankfurt. Im Krisenjahr 2009 waren insgesamt 50,9 Mio. Fluggäste gezählt worden, das war nach dem schon schwachen Jahr 2008 ein weiterer Rückgang um 4,7 Prozent.

Starke Nachfrage verzeichnet weiterhin das Frachtgeschäft, das als Frühindikator der Weltkonjunktur gilt. Im August wurden 185 000 Tonnen umgeschlagen, das waren 18,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und ebenfalls ein Höchstwert für einen August.

Unter den ebenfalls zum Fraport-Konzern gehörenden Flughäfen im Ausland legte Lima in Peru besonders stark zu. Knapp 970 000 Gäste bedeuteten einen Zuwachs um 23,5 Prozent. Der Flughafen Antalya in der Türkei vermeldete ein Passagierplus um 10,7 Prozent auf 3,4 Mio. Menschen. Konzernweit zählte Fraport knapp 10,5 Mio. Fluggäste, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Kommentare zu " Flughafnbetreiber: Fraport legt erneut Rekordzahlen vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%