Fluglinien
British Airways bekommt auf Qantas Appetit

Die Luftfahrtbranche stellt sich neu auf. Das gilt auch für die Fluglinie British Airways. Deren Chef hat jetzt die australische Airline Qantas ins Visier genommen.
  • 0

HB LONDON. Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) erwägt nach gescheiterten Fusionsgesprächen im vergangenem Jahr einen neuen Anlauf beim australischen Konkurrenten Qantas. Nach dem Zusammenschluss mit der spanischen Iberia werde er sich Qantas erneut anschauen, sagte Unternehmenschef Willie Walsh der "Financial Times".

Vor einem Jahr hatten sich unter anderem Verbindlichkeiten von British Airways für Pensionen in Milliardenhöhe als Hürde für eine Fusion herausgestellt. British Airways hatte zudem nicht gewollt, dass Qantas mehr als 50 Prozent des gemeinsamen Unternehmens hält. Die australische Regierung hatte hingegen die Mehrheit für Qantas beansprucht.

Erst in der vergangenen Woche hatte sich BA mit der spanischen Iberia auf eine Fusion geeinigt. Diese soll bis Ende 2010 vollzogen werden und Kosten von jährlich rund 400 Mio. Euro einsparen. Beide Marken sollen erhalten bleiben. Mit dem Zusammenschluss entsteht Medienberichten zufolge am Umsatz gemessen die weltweit drittgrößte Fluggesellschaft nach Air France-KLM und der deutschen Lufthansa.

Kommentare zu " Fluglinien: British Airways bekommt auf Qantas Appetit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%