Fluglinien
Easyjet braucht einen neuen Chef

Bei dem Billigflieger Easyjet gibt es einen Wechsel im Cockpit. Firmenchef Andy Harrison geht. Und einen neuen Chairman bekommt das Unternehmen auch gleich noch.
  • 0

HB LONDON. Der Billigflieger EasyJet bekommt im nächsten Sommer einen neuen Chef. CEO Andy Harrison wolle die Firma verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, teilte Easyjet am Mittwoch mit. Harrison wird noch bis 30. Juni 2010 im Amt bleiben. Die Fluggesellschaft wird auch einen neuen Chairman bekommen. Michael Rake werde David Michels am 1. Januar 2010 in dieser Position nachfolgen, kündigte die Firma an. EasyJet-Aktien reagierten kurz nach Börsenbeginn in London mit Abschlägen auf die Nachrichten. Die Titel sanken um 1,8 Prozent.

Hintergrund des Führungswechsels dürfte ein andauernder Streit im Führungsgremium der Firma mit Gründer Stelios Haji-Iannou sein. „Fünf der acht wichtigsten Manager von Easyjet sind nun in den vergangenen zwölf Monaten gegangen“, sagte Analyst Douglas McNeill von Astaire Securities. „Es fällt schwer, die Kampagne von Stelios gegen die Expansionsstrategie nicht als Faktor zu sehen.“ Stelios, dessen Familie 38 Prozent an Easyjet hält, war strikt gegen die Pläne der Airline, in Zeiten der Rezession zu expandieren.

Kommentare zu " Fluglinien: Easyjet braucht einen neuen Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%