Flugsicherung rechnet wieder mit schwarzen Zahlen
Airlines winken geringere Gebühren

Den Fluggesellschaften winken in Deutschland im kommenden Jahr möglicherweise geringere Gebühren durch die Deutsche Flugsicherung (DFS). Nach zwei Verlustjahren will die DFS 2003 wieder schwarze Zahlen schreiben und dann voraussichtlich Anfang nächsten Jahres die Gebühren für die Fluglinien senken.

Reuters LANGEN. Die DFS gehe davon aus, 2003 dank kräftiger Sparmaßnahmen mindestens mit einer schwarzen Null abzuschließen, sagte DFS-Geschäftsführer Technik, Peter Waldinger, am Donnerstag zur Jahrespressekonferenz in Langen nahe Frankfurt. „Schwarz genug jedenfalls, dass Anfang nächsten Jahres wieder eine Gebührensenkung möglich sein sollte“.

Für 2002 wies die Flugsicherung einen Verlust von 21,5 Mill. € aus nach einem Fehlbetrag von 33,4 Mill. € im Jahr davor. Die Zahl der kontrollierten Flugbewegungen sank mit 2,49 Mill. auf das Niveau von 1999.

Die Gebühren der früheren Bundesbehörde berechnen sich aus den Kosten, die auf die prognostizierte Zahl der Flüge und die Startgewichte der Flugzeuge umgelegt werden. Kritisiert wurde immer wieder, dass die DFS keine Reserven anlegen darf. Erwirtschaftet sie Überschüsse, weil das Flugaufkommen über den Erwartungen liegt, muss sie diese binnen zwei Jahren über niedrigere Gebühren an die Fluggesellschaften zurückgeben. In schlechten Jahren dagegen, wenn das Flugaufkommen sinkt und es den Fluglinien schlecht geht, steigen die Gebühren pro Flug, weil die Kosten der Flugsicherung praktisch gleich bleiben.

In der ersten Jahreshälfte 2003 sei die Zahl der kontrollierten Flugbewegungen auf 1,22 Mill. (erstes Halbjahr 2002: 1,198 Millionen) leicht gestiegen, teilte die Flugsicherung mit. Die Zahl der Beinahe-Zusammenstöße war den Angaben zufolge im vergangenen Jahr auf fünf (2001: zehn) gesunken. Die Zahl weniger gefährlicherer „Flugzeug-Annäherungen“ stieg auf acht von fünf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%