Flugzeugbranche
Lufthansa verhandelt mit Superjet

Die Fluggesellschaften Lufthansa und Air France-KLM haben offenbar Interesse am Kauf des neuen russischen Mittelstreckenflugzeugs Suchoi SuperJet-100 (SSJ). Es gebe mit beiden Unternehmen Verhandlungen über den Kauf von jeweils 20 bis 50 Maschinen.

HB DÜSSELDORF/MOSKAU. Das berichtet die Moskauer Zeitung "Kommersant". Der Superjet ist als erste Neuentwicklung eines russischen Passagierflugzeuges nach dem Ende der Sowjetunion wichtigster Hoffnungsträger der am Boden liegenden Flugzeugindustrie des Landes.

Laut "Kommersant" wird die Zertifizierung des Flugzeugs in der zweiten Jahreshälfte 2009 erwartet. Danach beginne die Auslieferung. Bisher gebe es 98 Bestellungen, davon 35 aus Westeuropa. Neben der italienischen ItAli (10) und der Schweizer Gesellschaft AMA Asset Management Advisors (5) hat nach Informationen der Zeitung auch Iceland Air 20 Superjets bestellt.

Der in Kooperation mit Boeing sowie europäischen Unternehmen entwickelte SuperJet-100 soll auf dem Weltmarkt Embraer (Brasilien) und Bombardier (Kanada) Konkurrenz machen. Der erste Testflug erfolgte nach mehreren Verschiebungen Mitte Mai dieses Jahres. Die zweistrahlige Maschine bietet 75 bis 95 Passagieren Platz und hat eine maximale Reichweite von 4 500 Kilometern. Die Kosten liegen mit 17,5 Mio. Euro pro Flugzeug laut Verkehrsministerium in Moskau unter denen vergleichbarer Modelle westlicher Hersteller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%