Fördergelder für KMU
So lässt sich die Messeteilnahme subventionieren

Keine Frage: Für kleine und mittelständische Unternehmen sind Messen ein perfektes Marketinginstrument. Leider verschlingt die Teilnahme auch viel Geld. Gut, dass es öffentliche Zuschüsse gibt.
  • 0

DüsseldorfMessen: Für viele Firmen sind sie der beste Weg, um Aufträge zu ergattern. Entsprechend groß ist der finanzielle Aufwand, der betrieben wird: Von der Fläche über einen schicken Stand mit adretten Hostessen bis hin zum schönen Werbeartikel als Geschenk für die Messebesucher – das kann alles fürchterlich teuer werden.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) investieren nicht selten fast die Hälfte ihres gesamten Kommunikationsetats in den Messeauftritt. Das sind im Schnitt pro Unternehmen etwa 376.600 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt der Verband der deutschen Messewirtschaft (AUMA) in einer aktuellen Umfrage.

Was viele nicht wissen: Innovative KMU haben gute Chancen, für den Messeauftritt Fördergelder zu erhalten. Das Bundeswirtschaftsministerium präsentierte im letzten Jahr einen neuen Förderkatalog. Wurden im 2010 noch 41 Veranstaltungen unterstützt, für die Aussteller Zuschüsse beantragen konnten, sind es in 2011 bereits 65 gewesen.

In diesem Jahr können für 60 Veranstaltungen Subventionen beantragt werden. Pro Aussteller und Messe kann es bis zu 7.500 Euro geben.

Förderfähig sind Teilnahmen an so genannten Gemeinschaftsständen, die von den jeweiligen Veranstaltern der ausgewählten Messen organisiert werden. Dort teilen sich mehrere Firmen den Messestand untereinander auf und am Rand der Fläche informiert ein nicht zu übersehendes Plakat: "Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der AUMA".

Seite 1:

So lässt sich die Messeteilnahme subventionieren

Seite 2:

Mittel müssen zielgerichtet verwendet werden

Kommentare zu " Fördergelder für KMU: So lässt sich die Messeteilnahme subventionieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%