Fossil
Uhrenmacher schockiert Anleger mit Umsatzwarnung

Die Aktien des US-Uhrenherstellers Fossil sind am Mittwoch um 24 Prozent eingebrochen. Grund ist eine Prognosesenkung und der Abgang des Finanzchefs. Seit Jahresanfang haben die Titel rund 55 Prozent verloren.
  • 0

FrankfurtEine Prognosesenkung und der Abgang des Finanzchefs haben Anleger beim Uhren- und Taschenhersteller Fossil in Scharen flüchten lassen. Die Aktien brachen am Mittwoch im vorbörslichen Geschäft an der New Yorker Wall Street um 24 Prozent auf 9,06 Dollar ein.

Am Dienstabend hatte die US-Firma Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und bei Umsatz und Ergebnis die Erwartungen verfehlt. Vor allem das Geschäft mit traditionellen Uhren schwächelt. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern nun mit einem Rückgang der Erlöse zwischen viereinhalb und achteinhalb Prozent.

Zuvor war ein Minus von 1,5 bis sechs Prozent erwartet worden. Zudem habe Finanzchef Dennis Secor seinen Posten aus persönlichen Gründen abgegeben. Nachfolger werde Vorstandsmitglied Jeffrey Boyer.

Seit Jahresanfang haben die Titel rund 55 Prozent verloren. Beim Ergebnis pro Aktie verfehlte Fossil die Erwartungen bereits zum dritten Mal, beim Umsatz lagen sie das fünfte Mal innerhalb der vergangenen acht Quartale daneben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fossil: Uhrenmacher schockiert Anleger mit Umsatzwarnung "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%