Fotomarkt stagniert
Teure Kameras bleiben weiter beliebt

Während der deutsche Fotomarkt stagniert, bleibt die Nachfrage nach teuren Spiegelreflexkameras weiterhin hoch. 2011 wurden bundesweit fast eine Million Stück verkauft.
  • 0

FrankfurtTeure Digitalkameras sind in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Die Nachfrage nach Spiegelreflexkameras sei im vergangenen Jahr nochmals deutlich um mehr als zehn Prozent auf 970.000 Stück gestiegen, teilte der Photoindustrie-Verband (PIV) am Dienstag in Frankfurt mit. „Dieses Ergebnis übertrifft alle Erwartungen. Das Schöne ist, dass wir nach aktuellen Prognosen auch in 2012 von weiterem Wachstum in diesem Segment ausgehen dürfen“, sagte der PIV-Vorsitzende Christoph Thomas.

Nach Überzeugung des Verbands greifen Verbraucher wegen technischer Innovationen immer wieder zu den neuesten Digitalkameras. Zwar sank der Gesamtabsatz von Fotoapparaten 2011 leicht auf 8,6 (8,65) Millionen Stück. Allerdings kaufte damit erneut mehr als jeder zehnte Bundesbürger 2011 eine Kamera. Der Markt habe seit 2004 Jahr für Jahr die Acht-Millionenmarke überschritten, 2008 hatte wurden sogar 9,4 Millionen Stück verkauft. Insgesamt wurden 2011 Kameras im Wert von 1,73 Milliarden Euro verkauft nach 1,75 Milliarden Euro im Vorjahr.

Die Nachfrage nach Kompaktkameras sei ungebrochen hoch - auch wenn 2011 mit 7,15 Millionen Stück einige weniger verkauft worden seien als im Vorjahr (7,28 Millionen). Dieser Rückgang sei auf die gestiegene Nachfrage nach Spiegelreflex- und kompakten Systemkameras zurückzuführen, betonte Thomas: „Der weiterhin hohe Absatz in Deutschland an Kompaktkameras in 2011 ist ein Beleg dafür, dass sich dieser Markt nicht mit Smartphones und Fotohandys kannibalisiert.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fotomarkt stagniert: Teure Kameras bleiben weiter beliebt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%