Frachtgeschäft
Lufthansa Cargo erhöht Kerosinzuschlag

Wegen der steigenden Ölpreise erhöht die Deutsche Lufthansa zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten den Treibstoffzuschlag für ihr Frachtgeschäft.

HB FRANKFURT. Der Aufpreis werde zum 8. Mai um fünf Cent auf 0,55 Euro je Kilogramm Fracht angehoben, teilte die Frachttochter Lufthansa Cargo am Montag in Frankfurt mit. Bereits im Februar war der Zuschlag um fünf Cent gestiegen. „Wenn der Ölpreis auf dem aktuellen Niveau bleibt, müssen wir möglicherweise schon kommende Woche den Zuschlag auf 60 Cent heraufsetzen“, sagte ein Lufthansa-Cargo-Sprecher.

Dagegen bleibt der Aufpreis für Passagierflüge der zweitgrößten europäischen Fluggesellschaft weiterhin unverändert. „Wir beobachten den Markt“, sagte ein Konzernsprecher. Seit vorigen September zahlen Flugreisende 52 Euro Zuschlag für einen Langstreckenflug und zwölf Euro für einen Flug innerhalb von Deutschland und Europa. Konkurrent British Airways hatte vorige Woche die Zuschläge für Langstreckenflüge auf 35 Pfund (rund 51 Euro) heraufgesetzt.

Der Ölpreis steigt seit Dezember kontinuierlich. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Montag 74,40 Euro und damit 17 Cent weniger als am Freitag.

Die Frachttochter Lufthansa Cargo richtet ihre Treibstoffzuschläge seit mehreren Jahren an einem selbst entwickelten Ölpreisindex aus. Dieser basiert auf dem Durchschnitt der Kerosinpreise an den fünf weltweit wichtigsten Spotmärkten. An dem Index orientieren sich auch andere Luftfrachtunternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%