Frenzel optimistisch für Touristik
Tui hat Interesse an Teilen von Thomas Cook

Die Tui AG, Europas größter Reisekonzern, kann sich vorstellen, Teile des Rivalen Thomas Cook zu übernehmen.

ek HANNOVER. Sollten sich dessen Eigner Karstadt-Quelle und Lufthansa – wie spekuliert wird – von der Touristik trennen, sei die Tui an rentablen Ergänzungen ihres Portfolios „immer interessiert“, sagte Vorstandschef Michael Frenzel dem Handelsblatt. „Am Ende ist alles eine Frage des Preises.“ Allerdings sehe er kartellrechtlich keine Chance zur Übernahme größerer Töchter des Branchenzweiten, wie etwa Neckermann.

Die Tui gibt am Dienstag Quartalszahlen bekannt und hält am Mittwoch ihre Jahreshauptversammlung ab. Sie will das Tourismus-Ergebnis 2005 um einen zweistelligen Prozentsatz steigern. Frenzel erwartet auch darüber hinaus eine nachhaltig gute Entwicklung, die „die Finanzmärkte dauerhaft überzeugen“ werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%