Fressnapf: Ist der Preiskampf auf dem Heimtiermarkt vorbei?

Fressnapf
Ist der Preiskampf auf dem Heimtiermarkt vorbei?

Fressnapf hat 2014 seine Umsätze europaweit um rund sieben Prozent gesteigert. Im hartumkämpften Heimtiermarkt rechnet der deutsche Marktführer Fressnapf in diesem Jahr mit stabilen Preisen.
  • 0

KrefeldIm hartumkämpften Heimtiermarkt rechnet der deutsche Marktführer Fressnapf in diesem Jahr mit stabilen Preisen. „Die Zeit, in der unsere Branche durch Preissteigerungen gewachsen ist, sind vorbei“, sagte Geschäftsführer Alfred Glander am Montag. 2014 stiegen die Preise für Tiernahrung und Zubehör Fressnapf zufolge durchschnittlich um rund ein Prozent.

Im Geschäftsjahr 2014 steigerte Fressnapf seine Umsätze europaweit um rund sieben Prozent auf 1,67 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen ein Wachstum in ähnlicher Größe und einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. Europaweit gibt es inzwischen rund 1350 Fressnapf-Läden in zwölf Ländern, davon knapp 860 in Deutschland. Bis zum Jahresende soll die Zahl europaweit auf knapp 1400 steigen.

Der Fressnapf-Gründer und Inhaber Torsten Toeller betonte, das Unternehmen sei auch 2014 profitabel gewachsen. Genaue Angaben zum Gewinn macht das Unternehmen traditionell nicht. Zusätzliche Impulse erwartet Fressnapf im laufenden Jahr in Deutschland von der Kampagne zum 25-jährigen Firmenjubiläum. Der erste Fressnapf-Markt war am 18. Januar 1990 in Erkelenz eröffnet worden.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fressnapf: Ist der Preiskampf auf dem Heimtiermarkt vorbei?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%