Fünftgrößter Marktforscher weltweit
GfK will Einkaufstour fortsetzen

Der Nürnberger Marktfoscher GfK will auch in Zukunft kräftig zukaufen. Dies sagte GfK-Chef Klaus Wübbenhorst im Gespräch mit dem Handelsblatt.

DÜSSELDORF. „Wir sind noch immer nicht stark genug in Asien, in Lateinamerika und in den USA. Das können kleine Firmen sein, aber auch ein größerer Brocken. Klar ist, dass sich die Branche weiter konsolidiert, da wollen wir in der Lage sein, uns einzubringen.“ Das börsennotierte Unternehmen hat allein im vergangenen halben Jahr sieben Unternehmen weltweit übernommen. Wübbenhorst verteidigte diese Strategie: „Es würde zu lange dauern, im Ausland eigene Filialen aufzubauen."

Die Gfk ist mit einem Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro der fünftgrößte Marktforscher der Welt. Das Unternehmen peilt Erlöse von 1,5 Milliarden Euro an, hat dafür aber keinen Zeitplan genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%