Für Langstrecken
Lufthansa knöpft Edel-Passagieren höheren Kerosinzuschlag ab

Kunden der Business und First Class der Lufthansa müssen in Zukunft für Langstrecken deutlich mehr zahlen – per Treibstoffzuschlag. Den gibt es bereits seit längerem, nun wird er kräftig erhöht.
  • 1

Frankfurt Die Lufthansa bittet ihre Business- und Firstclass-Passagiere wegen der steigenden Treibstoffkosten extra zur Kasse. Auf Langstreckenflügen in den beiden Klassen werde der Kerosinzuschlag um 50 Euro angehoben, teilte Europas größte Airline am Mittwoch mit. Die Preiserhöhung gelte ab dem 7. August für Reisen mit der Lufthansa, den Töchtern Swiss und Austrian sowie Brussels Airlines. Aufatmen können Passagiere, die die Holzklasse buchen: Der Treibstoff-Obolus für Langstreckenflüge in der Economy Class bleibt unverändert.

Bisher war die Höhe des Kerosin-Beitrags auf Interkontinentalflügen ausschließlich von der Entfernung abhängig. Mit der Reiseklasse führt die Fluglinie einen zusätzlichen Faktor bei der Kalkulation des Aufschlags ein. Die Frankfurter Airline ist mit der Idee nicht allein, sondern folgt einem Branchentrend - Rivalen wie die australische Qantas gingen jüngst ähnlich vor.

Die Lufthansa will mit der Anhebung ihre rapide gestiegenen Tankkosten teilweise kompensieren. Allein von 2009 bis 2012 verdoppelte sich die Treibstoffrechnung des Konzerns auf 7,4 Milliarden Euro. Für dieses Jahr erwartet die Lufthansa eine Entlastung: Nach Angaben von Anfang Mai dürften die Ausgaben auf sieben Milliarden Euro sinken. Ob es bei der Kerosinprognose bleibt, wird sich bald zeigen: Am Freitag stellt die Lufthansa seinen Quartalszahlen vor.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Für Langstrecken: Lufthansa knöpft Edel-Passagieren höheren Kerosinzuschlag ab "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Damen und Herren des HB, was Sie hier betreiben ist Verdummung der Leser da Sie anscheinend die Lufthansadaten ungeprüft übernommen haben. Mit dem Satz das sich die Treibstoffkosten für die Lufthansa von 2009-2012 verdoppelt haben, suggerieren Sie einen entsprechenden Preisanstieg.. dazu folgende Fakten:
    Wir haben August 2013 und nicht 2012 was als Basis aufgeführt wird. Die Kerosinkosten liegen im August 2013 NICHT doppelt so hoch wie im August 2013 sondern 52% höher (Börse), zudem kauft die LH als Großabnehmer noch günstiger ein. Hier setzt die LH wieder einmal mit fadenscheinigen Gründen eine Preiserhöhung durch und damit es nicht so auffällt über die Kerosinzuschläge die ohnehin abgeschafft gehören und Bestandteil des Preises sein müßten, wie früher auch. Zudem scheint Herr Franz den Sozialismus bei der LH einzuführen, jetzt wird nach Klassen gezahlt, sprich "Vermögende" müssen mehr zahlen als "normale" Fluggäste. Es ist unglaublich wie negativ sich dei Lufthansa entwickelt, früher ein Aushängeschild für Sicherheit und Service, heute gibt es keinen Service mehr, außer in der Business Class auf internationalen Flügen. Bei Emirates und anderen Menüs und Bildschirme auch in der Holzklasse, bei LH Pasta für 1,50€ und TV an der Decke... aber der gleiche Preis!!! Nein wir wollen nicht alle eine ALDI-LH, aber auf diesem Weg ist die Gesellschaft gerade... Ryanair als Vorbild, mit Germanwings und Eurowings schon umgesetzt... jetzt finanzieren die Businessgäste die Holzklasse mit damit die Hinten noch was zu essen bekommen... wird aber bestimmt dann in Kürze auch alles Kostenpflichtig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%