Futterhändler
Zooplus nähert sich wieder der Gewinnzone

Den Tieren schmeckt's: Zooplus, ein Online-Kaufhaus für Tiernahrung, kann für das vergangene Quartal ein positives Resultat vorweisen. Der Gewinn von 200.000 Euro soll erst der Anfang sein, sagt der Finanzchef.
  • 0

MünchenErstmals seit Beginn des jahrelangen Expansionskurses erwirtschaftete der Münchner Futterhändler Zooplus im vergangenen Quartal zumindest vor Steuern ein positives Ergebnis von 200.000 Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. „Es gab eigentlich keinen Markt, in dem es schlecht lief”, sagte Finanzchef Florian Seubert im Reuters-Gespräch. „Wir haben auch die Eröffnung unseres Logistikzentrums in Polen gut verdaut.” Die Gesamteinnahmen wuchsen binnen Jahresfrist um knapp 30 Prozent auf 101,8 Millionen Euro. Beim Gewinn nach Steuern lag die Burda-Tochter nur knapp unter der Gewinnschwelle.

Für das laufende Jahr bekräftigte Seubert die Prognose, wonach sein Haus eine Gesamtleistung von 400 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis (Ebitda) von einigen Millionen Euro erreichen werde. Die Ziele für 2014 seien Gesamteinnahmen von einer halben Milliarde Euro sowie ein Ergebnis im hohen einstelligen Millionenbereich. „Wir werden überproportional im Ergebnis wachsen. Es gilt, das Ergebnis jedes Jahr um 75 bis 100 Basispunkte nach oben zu schieben”, sagte der scheidende Finanzvorstand.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Futterhändler: Zooplus nähert sich wieder der Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%