Ganz in Gelb ADAC und Post starten mit Fernbussen

Der ADAC und die Deutsche Post starten ihr gemeinsames Fernbus-Angebot. Fünf Strecken mit 24 Städte stehen zunächst auf dem Fahrplan. Damit wollen die die Partner möglichst schnell Marktführer werden.
Kommentieren
Soll bald durch ganz Deutschland fahren: Der ADAC Postbus. Quelle: dpa

Soll bald durch ganz Deutschland fahren: Der ADAC Postbus.

(Foto: dpa)

MünchenDie Wahl der Farbe war wohl kein Streitpunkt: Zwei Unternehmen, die mit der Farbe Gelb schon lange werben, schicken ab diesem Freitag leuchtend gelbe Busse durch die Republik. Der ADAC und die Deutsche Post wollen auf dem umkämpftem Fernbusmarkt Fuß fassen. Nach längerem Probebetrieb startet das gemeinsames Fernbus-Angebot am 1. November.

In den kommenden Monaten will man das Netz deutlich ausbauen. Auf zunächst fünf Strecken sollen die gelben Busse unter anderem München und Frankfurt verbinden. Zum Start stehen insgesamt 24 Städte auf dem Fahrplan, wie die Partner mitteilten. Mehr als 60 Busse stehen dabei zur Verfügung.

ADAC und Post wollen mit ihrem neuen Angebot auf dem jungen deutschen Fernbusmarkt in absehbarer Zeit der Platzhirsch werden. Seit der Öffnung des Markts und dem Fall des Bahnmonopols in Deutschland Anfang 2013 hat sich das Angebot bei hoher Nachfrage rasant erweitert, Anbieter sind etwa Mein Fernbus oder Flixbus. Neben vielen neu gegründeten Unternehmen sind auch die Deutsche Bahn, die Deutsche Touring/Eurolines oder Aldi Fernbus unterwegs. Die Post und der Automobilclub arbeiten mit mittelständischen Busgesellschaften zusammen, die als Subunternehmen auch die Busfahrer stellen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ganz in Gelb: ADAC und Post starten mit Fernbussen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%