Gastronomie
Steigenberger–Hotels in ägyptischer Hand

Die traditionsreiche Hotelkette Steigenberger wechselt den Besitzer. Nach längeren Verhandlungen hat sich die Familie Steigenberger, die bisher fast alle Aktien hielt, gestern vollständig von dem nicht börsennotierten Unternehmen getrennt.

FRANKFURT. Neuer Eigentümer ist der ägyptische Touristikkonzern Travco, der in der Branche als Partner des Reisekonzerns Tui bekannt ist. Der Verkauf fuße auf der Erkenntnis, dass die Steigenberger-Gruppe in der gegenwärtigen Wirtschaftslage mit einem Partner im Ausland schneller vorankomme, sagte eine Sprecherin. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Der ägyptische Konzern erwirbt damit 50 Vier- und Fünf-Sternehäuser der Steigenberger Hotels and Resorts sowie 31 Intercity-Hotels. Die Steigenberger-Gruppe erzielte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 500 Mio. Euro Umsatz und einen operativen Gewinn von 11,9 Mio. Euro. In der Branche hatte es wiederholt Gerüchte gegeben, dass sich Anne-Marie Steigenberger, die Schwiegertochter des Gründers Albert Steigenberger, und ihre drei Töchter von dem Unternehmen trennen wollten. Hinter vorgehaltener Hand hatte es geheißen, die vier Frauen seien über den Kurs des Konzerns uneinig gewesen.

Vorstandschef André Witschi erklärte, die beabsichtigten Pläne einer Konsolidierung und Internationalisierung würden mit Travco als starkem internationalen Partner fortgesetzt. Witschi war im vergangenen Jahr angetreten, das Hotelimperium neu aufzustellen. Hinter Travco, das zu den größten Touristikunternehmen im arabischen Raum zählt, stehen der Investor Hamed El Chiaty und seine Familie.

Diese hatten in den letzten Jahren immer wieder - zuletzt noch bis zum 27. Mai - Aktienpakete an Tui gehalten, mit Anteilen von bis zu vier Prozent. Dabei galt Chiaty stets als Unterstützer des Kurses von Tui-Chef Michael Frenzel, der sich heftiger Kritik anderer Großaktionäre erwehren musste. Überdies ist Travco in Ägypten und im Nahen Osten wichtigster Partner des Konzerns im lokalen Tourismusgeschäft. So betreiben die Unternehmen gemeinsam die Tui-Hotelmarke Iberotel und Sol y Mar in Ägypten. Zudem fungiert Travco als sogenannte Incoming-Agentur für Tui-Gäste aus Deutschland .

Die Gruppe des neuen Eigentümers umfasst 60 Unternehmen. Darunter befinden sich knapp 50 Hotelbetriebe und mit 22 Schiffen die größte Nil-Kreuzfahrtflotte des Landes. Travco machte 2008 rund 600 Mio. Euro Umsatz und beschäftigt 18 000 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%