Genehmigung des Kartellamtes
Fresenius darf Humaine-Kliniken kaufen

Der Bad Homburger Gesundheitskonzern Fresenius hat von der Kartellbehörde grünes Licht zum Kauf der Humaine Kliniken erhalten. Zuvor hatten die Unternehmen auf Druck des Kartellamtes eine Klinik verkauft.

HB FRANKFURT. >Damit könne die Fresenius-Klinik-Tochter Helios die Transaktion in Kürze abschließen, teilte Fresenius am Montag mit. Humaine betreibe sechs Akut- und Fachkrankenhäuser sowie Rehabilitationskliniken in den Bereichen Neurologie, Krebs und Traumatologie mit zusammen 1 850 Betten. Die Übernahme sei im März gemeldet worden.

Kartellamtspräsident Ulf Böge erklärte am Montag, in einem räumlichen Markt wäre es zunächst durch den Zusammenschluss zu einer marktbeherrschenden Stellung gekommen. Dies habe das Amt den Unternehmen mitgeteilt, woraufhin diese in dieser Region ein Krankenhaus an einen Dritten veräußerten hätten. Daher sei der Zusammenschluss ohne Auflagen oder Bedingungen freigegeben worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%