Genug Barmittel
Alitalia sichert den Flugbetrieb

Die nach der gescheiterten Übernahme durch Air France-KLM in die Krise geratene Fluglinie Alitalia besitzt offenbar genug Finanzkraft, um ihr Überleben zu sichern – zumindest kurzfristig. Um das Unternehmen auf lange Sicht zu retten, muss jedoch zügig ein Käufer gefunden werden.

HB ROM. Das Überleben der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia ist für einen kurzen Zeitraum gesichert, wie der Verwaltungsrat des Unternehmens am Dienstag erklärte.

Alitalia habe dafür genügend Barmittel und Kredite, hieß es in der im Anschluss an eine Sitzung des Verwaltungsrats veröffentlichten Mitteilung.

Bei der Sitzung ging es um die Zukunft des Unternehmens nach den vorläufig gescheiterten Verkaufsverhandlungen mit Air France-KLM in der vergangenen Woche. Den Angaben zufolge verfügt Alitalia über 170 Millionen Euro an Barmitteln und kurzfristigen Darlehen. Dies reiche für eine "sehr kurze Zeit". Um den Betrieb darüber hinaus zu sichern, sei eine Finanzspritze in der Größenordnung des Angebots von Air France-KLM notwendig.

Air France-KLM hatte in der vergangenen Woche die Übernahmegespräche abgebrochen, nachdem die Alitalia-Gewerkschaften neue Forderungen gestellt hatten. Air France -KLM bekundete am Montag weiterhin Interesse an einer Übernahme, wenn die Gewerkschaften von Alitalia einlenkten. Das abgewiesene Angebot sei das einzige, das eine Rückkehr von Alitalia in die Gewinnzone erlaube, erklärte am Montag das französisch-niederländische Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%