Geplante Fusion
Alstom bewirbt Siemens-Deal mit Sonderdividende

Alstom plant durch einer Fusion mit der Siemens-Zugsparte ein europäischer Champion zu werden. Laut Insidern soll der französische Konzern nun versuchen, seine Aktionäre durch eine Sonderdividende zu überzeugen.
  • 0

München/ParisDer französische TGV-Hersteller Alstom versüßt seinen Aktionären den Zusammenschluss mit der Bahntechniksparte von Siemens Insidern zufolge mit einer Sonderdividende. Damit würden die unterschiedlichen Unternehmenswerte von Alstom und Siemens Mobility ausgeglichen, so dass beide auf Augenhöhe fusionieren könnten, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Hauptprofiteur der Ausschüttung ist der französische Alstom- Großaktionär Bouygues. Alstom habe überschüssige Mittel auf der Bilanz.

Geplant ist laut Insidern, dass Siemens 50 Prozent plus eine Aktie an dem fusionierten Bahntechnik-Konzern erhält und Alstom dafür den Vorstandschef stellt. Der Verwaltungsrat von Alstom und der Aufsichtsrat von Siemens beraten am Dienstag über den geplanten Zusammenschluss.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geplante Fusion: Alstom bewirbt Siemens-Deal mit Sonderdividende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%