Geschäftsentwicklung
Einzelhändler in der Eurozone sind im Aufwind

Während es der Industrie in Deutschland und auch in der ganzen Eurozone nicht so gut ging, konnten die Einzelhändler in der Region im November Zuwächse erreichen. Besonders in Deutschland scheint die Kauflaune groß.
  • 0

Brüssel/ BerlinDie Einzelhändler in der Euro-Zone haben ihre Umsätze im November etwas gesteigert. In den Kassen blieb ihnen zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie die europäische Statistikbehörde am Donnerstag mitteilte. Besonders stark legten die Umsätze an den Tankstellen zu - und zwar um 1,4 Prozent. Ebenso stark war das Plus im Bereich außerhalb des Lebensmittelhandels. Der Lebensmittelhandel selbst legte lediglich um 0,5 Prozent zu.

Die deutschen Einzelhändler machten im europäischen Vergleich überdurchschnittlich gute Geschäfte und steigerten ihre Umsätze um 1,0 Prozent. Die größten Zuwächse verzeichnete die Branche in Portugal (plus 3,0 Prozent). Umsatzrückgänge hinnehmen musste der Einzelhandel in Finnland (minus 2,0 Prozent), Österreich (minus 0,5 Prozent) und Belgien (minus 0,2 Prozent).

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geschäftsentwicklung: Einzelhändler in der Eurozone sind im Aufwind"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%