Geschäftszahlen 2006
Europcar im Vorwärtsgang

Der weltweit drittgrößte Autovermieter Europcar strickt weiter am Ausbau seines internationalen Netzes. Mithilfe der Partnerschaft mit dem US-Konzern Vanguard konnte die ehemalige VW-Tochter ihren Umsatz steigern, nun soll es weitergehen.

HB PARIS. Der Autovermieter Europcar setzt nach dem Kauf des Europageschäfts von Vanguard auf Umsatzwachstum und einen Ausbau seines internationalen Netzes. 2006 habe Europcar seine Marktführung in Europa gefestigt und sich mit der Partnerschaft mit dem US-Konzern Vanguard als „Global Player“ positioniert, erklärte die frühere VW-Tochter am Mittwoch in Paris. Europcar sei jetzt in sechs der sieben größten Märkte Europas die Nummer eins. Weltweit sei das Unternehmen die Nummer drei.

Der Umsatz stieg 2006 um 14,8 Prozent auf 1,47 Mrd. Euro. Ohne die Übernahme der Autovermieter Keddy und Ultramar wären es 13 Prozent gewesen. Der Ertrag vor Zinsen und Steuern nahm um 15 Prozent auf 168 Mill. Euro zu. Das Nettoergebnis wurde nicht genannt. Die durchschnittliche Flottengröße (inklusive Franchisenehmer) stieg um rund 13 Prozent auf 161 070.

Europcar unterhält 3000 Vermietstationen in 160 Staaten. VW hatte das Unternehmen vor einem Jahr für 1,26 Mrd. Euro an die französische Investmentgesellschaft Eurazeo verkauft, die dabei auch 2,06 Mrd. Schulden übernahm. Anschließend hatte Europcar für 670 Mill. Euro das Europageschäft von Vanguard erworben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%