Gesellschaften kommen Registrierungspflicht nach
Deutsche Prüfer stellen sich unter US-Aufsicht

Der Hammer fällt am heutigen Montag. Bis 24 Uhr Washingtoner Ortszeit müssen sich ausländische Wirtschaftsprüfer, die für an US-Börsen gelistete Unternehmen arbeiten, bei der US-Prüferaufsicht Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB) registrieren lassen.

HB BERLIN. Bisher haben sich zehn deutsche Wirtschaftsprüfungsgesellschaften unter den weltumspannenden Aufsichtsschirm begeben. Dabei handelt es sich um Bayern Revision, BDO, Deloitte Touche, Ernst & Young, Ernst & Young Datag, Grant Thornton, KPMG, Mazars, PricewaterhouseCoopers sowie S. Audit. Sie repräsentieren – gemessen am Umsatz – das Gros der deutschen WP-Branche.

Mit der Registrierung sind aber keineswegs die transatlantischen Differenzen über die Beaufsichtigung der Prüfer vom Tisch. So weist Reiner Veidt, Geschäftsführer der Wirtschaftsprüferkammer, auf die – ungeachtet der Registrierung – verbleibenden rechtlichen Probleme für die deutschen WP-Firmen hin, wie beispielsweise Angaben zu Mandaten und Mitarbeitern der Wirtschaftsprüfer. Mit der Registrierung erhält die US-Börsenaufsicht einen langen Hebel, um ihre verschärften Aufsichtsstandards und Qualitätsnormen bei international tätigen Wirtschaftsprüfern in aller Welt durchzusetzen.

Auch Peter Wiesner, Vertreter des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) in Brüssel, macht eine „transatlantische Rechtsunsicherheit“ aus, ursprünglich durch das amerikanische Sarbanes Oxley-Gesetz, das im Mai 2003 in Kraft trat. Es enthält, neben der Neuregelung der Verantwortlichkeiten von Managern sowie strengeren Anforderungen an die Richtigkeit von veröffentlichten Finanzdaten, auch eine drastisch verschärfte Haftung der Wirtschaftsprüfer. Zudem wurde das PCAOB als neues Aufsichtsgremium über die Wirtschaftsprüfer geschaffen. Die Forderung des EU-Binnenmarktkommissars Frits Bolkestein, ausländische Wirtschaftsprüfer von der Registrierungspflicht zu befreien, wurde damals von der Börsenaufsicht SEC zurückgewiesen.

Seite 1:

Deutsche Prüfer stellen sich unter US-Aufsicht

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%