Gespräche sollen erst Anfang nächster Woche abgeschlossen sein
Alitalia-Rettung lässt auf sich warten

Die Verhandlungen um einen Rettungsplan für die angeschlagene Fluggesellschaft Alitalia ziehen sich hin. Unternehmensführung und Gewerkschaften werden bis ins Wochenende hinein tagen. Die Regierung hat frühestens Montag Zeit.

HB ROM. Zwar wollten beide Seiten die Gespräche bis Donnerstagabend beenden, verlautete in der Nacht zum Freitag aus verhandlungsnahen Kreisen. Doch seien die Verhandlungen schwierig und die Regierung stehe nicht vor nächster Woche zu Gesprächen zur Verfügung. Mit ihr soll über Hilfen für die vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter gesprochen werden. „Der Terminkalender des Ministerpräsidenten ist am Wochenende bereits voll. Das Treffen mit der Regierung wird voraussichtlich Montag oder Dienstag statt finden“, hieß es in den Kreisen.

Alitalia-Chef Giancarlo Cimoli hatte den Gewerkschaften eine Frist bis zum 15. September gesetzt, um dem Sanierungs- und Umstrukturierungsplan der staatlich kontrollierten Fluggesellschaft zuzustimmen. Vertreter des Bodenpersonals sowie der Piloten haben das Papier bereits abgenickt. Das Okay des Kabinenpersonals zu dem Sanierungsplan, der einen massiven Stellenabbau vorsieht, stand allerdings noch aus. Für Montag hat Cimoli ein Treffen des Verwaltungsrates einberufen, wo der Sanierungsplan besiegelt werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%