Gesundheitsgefahr
Mattel ruft erneut Spielzeug zurück

Wieder muss der weltgößte Spielzeughersteller Produkte zurückrufen, weil sie zu stark mit Blei belastet sind. Erst Mitte September hatte Mattel der EU versichert, die Sicherheitskontrollen verbessern zu wollen, nachdem zuvor mehr als 20 Millionen Spielwaren zurückgerufen werden mussten.

HB DREIEICH. Neue Rückrufaktion bei Mattel: Der weltgrößte Spielzeughersteller muss erneut mit bleihaltiger Farbe belastetes Spielzeug zurückrufen. Wie eine Unternehmenssprecherin erklärte, sind deutsche Produkte aber nicht betroffen.

Laut Angaben der EU-Kommission in Brüssel handelt es sich um Plastikschiffe aus der Reihe „Go, Diego, Go“ der Marke Fisher-Price, die in Großbritannien, Irland, Kanada und den USA verkauft wurden. Mattel hatte der EU erst Mitte September versichert, die Sicherheitskontrollen verbessern zu wollen. In den Monaten davor hatte das Unternehmen mehr als 20 Millionen in China hergestellte Spielsachen wegen möglicher Gesundheitsgefahren zurückrufen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%