Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
Mehr Geld für Gaststätten-Mitarbeiter

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) will mit der Forderung nach fünf bis sieben Prozent mehr Geld in die Tarifrunde 2009 gehen. Eine entsprechende tarifpolitische Empfehlung beschloss der NGG-Hauptvorstand am Dienstag bei einer Sitzung in Niedernhausen in Hessen.

HB DÜSSELDORF. Im Ernährungs- sowie Hotel- und Gaststättengewerbe sind in Deutschland laut Gewerkschaft rund 1,5 Mio. Menschen beschäftigt.

In Tarifgebieten, in denen die untersten Tariflöhne noch unter 7,50 Euro pro Stunde liegen, sollen diese in einem ersten Schritt auf mindestens 7,50 Euro erhöht und dann weiter auf neun Euro pro Stunde angehoben werden, wie die NGG forderte. Nach Abschluss ihrer Ausbildung sollen zudem junge Fachkräfte mindestens für zwölf Monate vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden.

"Wir gehen selbstbewusst in die Tarifrunde 2009, wollen die Realeinkommen erhöhen und damit auch die Binnennachfrage ankurbeln", erklärte Claus-Harald Güster, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft NGG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%