Gewinneinbruch Qantas bestellt Boeings Dreamliner ab

Als Reaktion auf das erste verlustreiche Geschäftsjahr seit ihrer Privatisierung vor rund 20 Jahren hat die australische Fluggesellschaft beim US-Flugzeughersteller Boeing die Bestellung von 35 Maschinen annulliert.
Update: 23.08.2012 - 07:03 Uhr 1 Kommentar
Qantas Geschäftsführer Alan Joyce and sein Stellvertreter Gareth Evans verkündeten am Donnerstag die Stornierung eines Auftrags bei Boeing. Quelle: dpa

Qantas Geschäftsführer Alan Joyce and sein Stellvertreter Gareth Evans verkündeten am Donnerstag die Stornierung eines Auftrags bei Boeing.

(Foto: dpa)

SydneyQantas befindet sich im finanziellen Sinkflug: Für das laufende Jahr hat die größte australische Fluggesellschaft einen Gewinneinbruch im Umfang von 245 Millionen australischen Dollar (205 Millionen Euro) verbucht. Die negative Entwicklung sei auf steigende Kerosinpreise, schwache internationale Geschäfte sowie eine Serie von Streiks zurückzuführen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Erstmals seit seiner Privatisierung im Jahr 1995 musste der Konzern damit einen Nettoverlust vermelden.

Allein die Kerosinkosten hätten im laufenden Geschäftsjahr bis Ende Juni mit 4,3 Milliarden australischen Dollar zu Buche geschlagen, teilte Qantas weiter mit. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Erhöhung um 18 Prozent. Ein Arbeitskampf habe die Fluglinie zudem 194 Millionen australische Dollar gekostet. Und die Krise bei den internationalen Geschäften sorgte den Angaben zufolge für einen Verlust von 450 Millionen australischen Dollar.

Im Vorjahreszeitraum hatte die Fluggesellschaft noch einen Gewinn in Höhe von 250 Millionen australischen Dollar eingestrichen.

Qantas-Geschäftsführer Alan Joyce kündigte nach der jüngsten Bekanntgabe an, den geplanten Kauf einer Flugzeugflotte von 35 Maschinen vom Typ Boeing 787 zu einem Gesamtlistenpreis von 8,5 Milliarden australischen Dollar auf Eis zu legen. Die ersten Dreamliner aus dem jetzt stornierten Auftrag sollten 2014 ausgeliefert werden.

Die Boeing 787 sei zwar ein exzellentes Flugzeug und bleibe auch weiterhin ein wichtiger Teil der Zukunft von Qantas, sagte Joyce. „Aber die Umstände haben sich seit unserer vor etlichen Jahren aufgegebenen Bestellung erheblich geändert“, sagte er. Daher sei es lebensnotwendig, das Kapital in allen Konzernbereichen umsichtig zu verteilen. Eine zweite Vorbestellung für 50 Boeing 787-9 bleibe bestehen, sagte Joyce. Die Auslieferung werde zwei Jahre vorgezogen, auf 2016.

Das sind die beliebtesten Airlines der Deutschen
huGO-BildID: 3867507 European plane maker Airbus released Tuesday July 20, 2004, this computer image of its future A380 super jumbo bearing the colo
1 von 14

Das Internet-Reiseportal Tripadvisor hat von Anfang bis Mitte Februar 996 deutsche Besucher seiner Webseite befragt, welche Fluggesellschaft bei ihnen am beliebtesten ist.

Platz 12 - Etihad

Die arabische Airline Etihad mit Sitz in Abu Dhabi gehört zu den Top Zwölf der beliebtesten Airlines der Deutschen. „Etihad“ ist das arabische Wort für „Allianz“ oder „Union“. Auf dem Ruder des Flugzeugs ist das Wappen der Vereinigten Arabischen Emirate abgebildet. Ebenfalls auf dem zwölften Rang: Germanwings.

huGO-BildID: 3314649 An Air France plane rolls behind a KLM Royal Dutch airliner at Amsterdam Schiphol airport, Tuesday Sept. 30, 2003. The two airli
2 von 14

Platz 7 - KLM

Die Royal Dutch Airlines KLM ist die größte niederländische Fluggesellschaft und gleichzeitig die älteste noch existierende Fluglinie der Welt. Die Linie wurde bereits 1919 gegründet und hat über 33.000 Angestellte. Deutsche reisen gerne mit KLM – Platz sieben für die Niederländer nach Rang neun im Vorjahr.

A British Airways passenger jet takes off from Heathrow Airport in west London
3 von 14

Platz 9 - British Airways

British Airways ist die größte britische Fluggesellschaft. Die Airline landet bei der Umfrage von Tripadvisor auf Platz neun. Gleich beliebt sind Tui Fly und Cathay Pacific.

AIR NEW ZEALAND
4 von 14

Platz 7 - Air New Zealand

Bei Air New Zealand werden seit 2009 Sicherheitsvideos mit nackten, mit Bodypainting bemalten Flugbegleitern gezeigt. Die Airline wollte so die Aufmerksamkeit der Fluggäste bei der Sicherheitseinweisung steigern. Zwei Prozent der Deutschen erklärten die Fluggesellschaft zu ihrer Lieblingsairline - das reicht schon zu Platz sieben.

THAILAND-AIRPORT
5 von 14

Platz 6 - Thai Airways

Thai Airways International landet in der Umfrage auf dem sechsten Platz. In Deutschland fliegt die Gesellschaft aus Thailand Frankfurt und München an. Die Airline gehört zur Star Alliance.

SWISS
6 von 14

Platz 4 - Swiss Air

Die Schweizer Airline Swiss Air legt großen Wert auf eine umfassende Flugbetreuung. Neben Ohrstöpseln, Decken, Pyjamas, Socken, Zahnbürsten und Augenbinden hat die Airline auch Rasierzeug und Nagelfeilen an Bord. Die Umfrageteilnehmer wählten die Schweizer auf Platz vier.

Eröffnung ITB
7 von 14

Platz 5 - Air Berlin

Die zweitgrößte deutsche Airline hat es wieder in die Top Fünf geschafft. Air Berlin ist aber von Rang vier auf fünf abgerutscht. Sie ist die Lieblings-Fluggesellschaft von gut fünf Prozent der Umfrageteilnehmer.

  • afp
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Gewinneinbruch: Qantas bestellt Boeings Dreamliner ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Quantas hat vor diese Abbestellung auch im Mai 2012 die Auslieferung zwei neuen A380 von Anfang 2013 auf frühestens 2016 verschoben.
    Für Airbus und Boeing hat die Krise wieder bekommen. Man versucht mit irgendwelchen Taschenspielertricks den Investoren nur die Heile Welt vorzutäuschen. Das wird auch nicht mehr ewig funktionieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%