Gewinnsteigerung enttäuscht Börsianer
Metro muss für Jahresziel zulegen

Deutschlands größter Handelskonzern Metro hat im dritten Quartal ein Gewinnplus erzielt. Wachstumstreiber waren die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn sowie das Auslandsgeschäft. Es gab aber auch negative Nachrichten.

HB DÜSSELDORF. Beim operativen Ergebniswachstum blieb das Unternehmen wegen eines schwachen Lebensmittelgeschäfts unter den Erwartungen von Analysten. Dies enttäuschte am Freitag die Anleger an der Börse: Die Metro-Aktie war bis zum frühen Nachmittag größter Kursverlierer im Deutschen Aktienindex. Für das Gesamtjahr bekräftigte der weltweit viertgrößte Handelskonzern seine Geschäftserwartungen. Um das Umsatzziel zu erreichen, muss Metro im Schlussquartal allerdings noch zulegen.

Von Juli und September stiegen die Erlöse nach Konzernangaben um 4,7 % auf 13,4 Mrd. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 12,3 % auf 313,8 Mill. €. Von Reuters befragte Analysten hatten einen höheren Anstieg auf 325 Mill. € erwartet.

„Das Food-Geschäft blieb in Deutschland hinter dem durch den Jahrhundertsommer geprägten Vorjahresquartal zurück“, erläuterte Metro-Chef Hans-Joachim Körber. Auch die gesunkenen Preise für Obst und Gemüse hätten sich negativ im Ergebnis niedergeschlagen. Um die eigene Ertragskraft zu stärken, drängt der Konzern die Hersteller von Markenartikeln zu Preissenkungen. Im kommenden Jahr müsse Metro dieses Problem gelöst haben, fügte Körber in einem Agentur-Interview mit Blick auf die anstehenden Preisverhandlungen mit den Lieferanten hinzu.

Seite 1:

Metro muss für Jahresziel zulegen

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%