Handel + Konsumgüter
GfK erwartet gutes Gesamtjahr

Die Nürnberger Marktforschungsgruppe GfK hat im ersten Halbjahr bei Umsatz und Ergebnis kräftig zugelegt und die Ziele für 2004 wie bereits angedeutet nach oben geschraubt.

HB MÜNCHEN. „Die GfK erwartet für 2004 eine sehr gute Geschäftsentwicklung“, teilte die im SDax gelistete Gesellschaft am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Gesellschaft liege nach den ersten sechs Monaten besser als geplant und werde im laufenden Jahr der Konkurrenz weiter Marktanteile abnehmen.

Für 2004 rechnen die Nürnberger nun beim operativen Gewinn (Ebit) nach Beteiligungsergebnis mit gut 82 Millionen Euro - rund vier Millionen Euro mehr als bislang angekündigt. Der Umsatz soll den Angaben zufolge 660 Millionen Euro erreichen, nachdem ursprünglich 650 Millionen Euro in Aussicht gestellt wurden. Damit ergebe sich ein Anstieg um 6,7 Prozent gegenüber 2003, die Branche werde im Schnitt hingegen maximal vier Prozent gewinnen, hieß es.

Im ersten Halbjahr 2004 steigerte der Konzern den Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) sowie nach Beteiligungsergebnis um 19,1 Prozent auf 35,5 Millionen Euro. Unter dem Strich konnte die GfK noch deutlicher stärker zulegen: Hier stand ein Plus von 36,6 Prozent auf 21,2 Millionen Euro zu Buche. Der Umsatz wuchs im Zeitraum Januar bis Juni um 13,9 Prozent auf 320,6 Millionen Euro. Gut zehn Prozent des Erlöswachstums resultierten allerdings aus Zukäufen. Alle fünf Geschäftsfelder der GfK konnten den Angaben zufolge in den ersten sechs Monaten bei Umsatz und operativem Ergebnis zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%