Graffiti und „Scratching“ am schlimmsten: Zerstörungswut kostet die Bahn 50 Millionen Euro

Graffiti und „Scratching“ am schlimmsten
Zerstörungswut kostet die Bahn 50 Millionen Euro

Durch Vandalismus entsteht der Deutschen Bahn AG jährlich ein Schaden in Millionenhöhe.

HB BERLIN. „Wir gehen davon aus, dass wir 2005 die Schadenshöhe des Vorjahres erreichen“, erklärte Konzernsprecher Heiner von der Laden der Zeitschrift „inform“, dem Mitgliedermagazin der Bahn-Gewerkschat Transnet. 2004 habe der Schaden bei 50 Millionen Euro gelegen. Eine abschließende Bilanz liege für 2005noch nicht vor.

50 000 Fälle seien aktenkundig geworden, von denen 26 000 angezeigt wurden. Hauptproblem bleibe das so genannte Scratching, bei dem die Fenster angeritzt werden, sagte von der Laden. Auch Graffiti seien ein erhebliches Ärgernis. Für die Neulackierung eines Wagens seien mindestens sieben Tage notwendig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%