Gründer macht Sohn zum Einkaufschef
Bei Rossmann kauft in Zukunft Raoul ein

Der Drogerieriese Rossmann steht vor einem Führungswechsel: Dirk Roßmann macht seinen Sohn Raoul zum Einkaufschef und ernennt zwei neue Geschäftsführer. Mit dem neuen Personal soll die Expansion weitergehen.
  • 0

Burgwedel Staffelübergabe bei dem nach dm zweitgrößten deutschen Drogeriekonzern Rossmann: Firmengründer Dirk Roßmann hat seinen Sohn Raoul (29) erwartungsgemäß zum Einkaufschef ernannt. Beim ersten großen Führungswechsel des familiengeführten Konzerns seit 20 Jahren seien zudem zwei neue Geschäftsführer ernannt worden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Zeitgleich mit der Verabschiedung der bisherigen Geschäftsführer Roland Frobel und Klaus Praus zum Jahresende beruft der Handelsriese die Mitglieder der Geschäftsleitung, Peter Dreher (50) und Michael Rybak (43), zu Geschäftsführern Finanzen und Verwaltung sowie Logistik und IT.

Gemeinsam mit dem 67 Jahre alten Firmengründer Dirk Roßmann und seiner Frau werden sie künftig das Unternehmen leiten. Alice Roßmann ist weiter für die Eigenmarken verantwortlich, Frobel bleibt Geschäftsführer der Auslandsgesellschaften. Der ältere Sohn Daniel Roßmann (38) ist als Chef zuständig für die Expansion des Konzerns sowie auch die Immobilienabteilung.

Rossmann mit gut 3000 Filialen und 40.000 Mitarbeitern - davon allein 26.000 in Deutschland - steuert 2014 nach eigenen Angaben auf einen Rekordumsatz von gut 7,2 Milliarden Euro zu. Nach 16 Jahren mit ununterbrochen zweistelligen Wachstumsraten wäre das allerdings nur noch ein einstelliges Wachstum. 2013 waren 6,64 Milliarden Euro an Erlösen zusammengekommen - eine Steigerung um 11,6 Prozent.

Im zweitwichtigsten Markt Polen will Rossmann dieses Jahr um 150 auf dann 1000 Filialen wachsen. Dirk Roßmann hält über eine Holding auch Anteile am Fußball-Bundesligisten Hannover 96.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gründer macht Sohn zum Einkaufschef: Bei Rossmann kauft in Zukunft Raoul ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%