Gute Chancen für MDax-Aufstieg
Indus Holding strebt MDax-Notierung an

Die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding sieht durch die hohen Öl- und Rohstoffpreise ihr Gewinnziel für das laufende Jahr in Gefahr. „Wir kämpfen um den Vorjahresgewinn und müssen uns anstrengen, die Gewinnplanung zu erreichen“, sagte Konzernchef Helmut Ruwisch im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“.

HB FRANKFURT.Ende Mai hatte Ruwisch für 2004 noch eine Verbesserung der Ertragslage sowie einen Umsatzanstieg vorausgesagt, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Im vergangenen Jahr hatte die Gesellschaft bei einem Umsatz von 706 (Vorjahr: 680) Millionen Euro einen Überschuss von 57 (56,5) Millionen Euro erwirtschaftet. 2004 sollen die Erlöse auf mehr als 740 Millionen Euro zulegen. „Es bleibt dabei, dass wir diese Umsatzmarke überspringen wollen“, sagte Ruwisch dem Blatt.

„Per Ende Mai ist der Umsatz um 9,3 Prozent gestiegen. Der Gewinn bewegt sich auf Vorjahreshöhe“, fügte er hinzu.

Der Konzern ist auf den Erwerb renditestarker Mittelständler spezialisiert. Das Hauptinteresse richtet sich auf Firmen aus Bau- und Automobilindustrie, dem Maschinenbau sowie der Konsumgüterbranche. Früheren Angaben zufolge will Indus sein Wachstum weiterhin durch zwei bis drei Zukäufe im Jahr vorantreiben. Bis 2008 soll das Portfolio auf 50 von derzeit 41 Beteiligungen zulegen. „In fünf Jahren wollen wir eine Milliarde Euro umsetzen“, bekräftigte Ruwisch nun.

Als größten Risikofaktor für die Gewinnentwicklung bezeichnete er die Öl- und Rohstoffpreise, die die Geschäfte der zum Konzern gehörenden Firmen belasten. „Die Einkaufspreise sind deutlich gestiegen, zum Teil um 100 Prozent. Es ist aber schwierig, diese voll weiterzugeben“, sagte der Vorstandschef.

Die Indus-Aktie ist im Kleinwertesegment SDax notiert. Nachdem die Familie von Aufsichtsratschef Winfried Kill ihre Beteiligung an Indus auf 35 von zuvor 55 Prozent reduziert habe, sieht Ruwisch „gute Chancen“ für einen Aufstieg in den MDax für die mittelgroßen Werte. „Mit einem Streubesitz von 65 Prozent erreichen wir das Kriterium Börsenwert locker. Auch den nötigen Börsenumsatz haben wir“, sagte er in dem Interview.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%