Gute Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres
Volle Zimmer und Kassen bei Marriott

Der weltgrößte Hotelkonzern Marriott wächst kräftig. Die Zimmer und damit die Kassen sind voll. Entsprechend gut fielen die Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres aus.

HB WASHINGTON. Unternehmenschef J.W.Marriott Jr. sprach von einem „herausragenden Jahr“. Die Hotels seien angesichts der starken Nachfrage gefüllt, und man profitiere von höheren Zimmerpreisen. Das gelte besoders für das US-Geschäft.

Marriott erhöhte den Umsatz in dem am 10. September beendeten Quartal auf 2,3 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro) gegenüber 2,1 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Quartalsgewinn stieg auf 133 (Vorjahr: 92) Millionen Dollar. Der Gewinn je Aktie legte auf 56 (37) Cent zu. Der Neunmonatsumsatz erreichte 7 (6,1) Milliarden Dollar, und der Neunmonatsgewinn 407 (333) Millionen Dollar oder 1,69 (1,36) Dollar je Aktie.

Marriott erwartet für das vierte Quartal einen Gewinn von 72 Cent bis 75 Cent je Aktie. Für 2005 geht Marriott von einem Gewinn von 2,74 Dollar bis 2,84 Dollar je Aktie aus dem laufenden Geschäft aus.

Das Unternehmen hatte zum Quartalsende 2 806 Hotels mit 505 658 Zimmern. Im dritten Quartal waren 36 Objekte mit 6 045 Zimmern hinzu gekommen. Für das kommende Jahr erwartet Marriott 25 000 bis 30 000 zusätzliche Zimmer. Zu der Gesellschaft gehören unter anderem die Hotelketten Ritz-Carlton, Renaissance, Residence Inn, Courtyard und TownePlace Suites.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%