GVC Holdings und Ladbrokes Glücksspielkonzerne wollen fusionieren

In Großbritannien könnte ein neuer Glücksspielriese entstehen. Die Bwin-Mutter GVC Holdings will den Wettanbieter Ladbrokes übernehmen. Der Wert des Geschäfts könnte 4,4 Milliarden Euro betragen.
Kommentieren
Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Großbritanniens größter Buchmacher mit 3500 Wettbüros. Quelle: AP
Ladbrokes

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Großbritanniens größter Buchmacher mit 3500 Wettbüros.

(Foto: AP)

LondonIn Großbritanniens Glücksspielbranche bahnt sich ein Zusammenschluss an. Die auf Online-Spiele und Sportwetten spezialisierte GVC Holdings will den Konkurrenten Ladbrokes schlucken. Der Wert des Geschäfts könnte 3,9 Milliarden Pfund (4,4 Milliarden Euro) betragen, teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit. Man befinde sich bereits in detaillierten Gesprächen. Bezahlen will GVC teils in bar und teils in Aktien.

Zu GVC gehören unter anderem die Wettanbieter Bwin und Sportingbet sowie verschiedene Online-Pokerportale und -Casinos. Die Ladbrokes Coral Group wiederum ist nach eigenen Angaben Großbritanniens größter Buchmacher mit 3500 Wettbüros. Die Gruppe bietet aber ebenfalls Glücksspiele und Sportwetten im Internet an.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "GVC Holdings und Ladbrokes: Glücksspielkonzerne wollen fusionieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%