Hafenbetreiber
HHLA überzeugt Anleger

Die Hamburger Hafengesellschaft HHLA hat zum Jahresauftakt vom boomenden Güterverkehr nach Asien und Osteuropa profitiert. Die Quartalszahlen des Unternehmens übertrafen die Analystenerwartungen und wurden an der Börse sehr positiv aufgenommen.

HB HAMBURG. Der Umsatz legte im ersten Quartal um 16 Prozent auf 321 Mill. Euro zu, wie der Logistikkonzern am Donnerstag mitteilte. Dank der hohen Auslastung und der starken Automatisierung bei der Abfertigung der Schiffe aus aller Welt hielten sich die Kosten in Grenzen. Entsprechend kräftig kletterte der Betriebsgewinn (Ebit) um 30 Prozent auf 93 Mill. Euro. In den nächsten Monaten will die HHLA ungeachtet der Risiken für die Weltwirtschaft durch die drohende Rezession in den USA weiter zweistellig wachsen.

Mit ihren Zahlen übertraf die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) die Erwartungen von Analysten. Von Reuters befragte Branchenexperten hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 308 Mill. und einem Gewinn vor Zinsen und Abschreibungen (Ebit) von 75 Mill. Euro gerechnet.

Die HHLA hält an ihrer Prognose fest: Der Umsatz soll 2008 auf 1,3 (Vorjahr: 1,18) Mrd. Euro klettern, der operative Gewinn erstmals die Marke von 300 (288) Mill. überschreiten.

Anleger griffen scharenweise zu und schickten die HHLA-Aktie zu Handelsbeginn mit mehr als vier Prozent Plus an die Spitze der Gewinnerliste im Nebenwerteindex MDax.

Die HHLA ist vor allem stark im Containerverkehr in die Wachstumsregionen Asien und Osteuropa. Ihr Nordamerikageschäft ist sehr viel kleiner, daher halten sich die Risiken durch eine mögliche Rezession in den USA in Grenzen. Damit das Wachstum so hoch bleiben kann, baut die HHLA ihre eigenen Kapazitäten und die ihrer Beteiligung am Schwarzmeerhafen Odessa auf mehr als acht (7,2) Mill. Standardcontainer aus. Die dafür nötigen Mittel haben die Hamburger seit dem Börsengang im vergangenen Jahr praktisch in der Tasche. Zudem hat die HHLA dank der gut laufenden Geschäfte eine hohe Liquidität.

Der Hafendienstleister will bis 2012 1,5 Mrd. Euro in den Ausbau seiner Kapazitäten investieren. Parallel dazu will die Hansestadt bis 2015 rund drei Mrd. für den Ausbau und die Modernisierung des Hafens ausgeben, damit die Güter über Land schneller an- und abtransportiert werden können. Neben der HHLA profitieren davon auch die anderen großen Terminalbetreiber Eurogate und Buss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%