Halbjahresbilanz
Lufthansa verzeichnet Plus bei Passagieren

Im ersten Halbjahr hat die Lufthansa mehr Reisende in ihren Maschinen befördert. Anders sieht es im Frachtgeschäft der Fluggesellschaft aus. Hier macht sich die Konjunkturflaute in Europa deutlich bemerkbar.
  • 0

FrankfurtDie Lufthansa hat im ersten Halbjahr mehr Passagiere, aber weniger Fracht befördert. 49,4 Millionen Reisende nutzten das Angebot der Fluggesellschaft und ihrer Konzerntöchter, das waren 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie Europas größte Airline am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Im Reisemonat Juni fiel das Plus dank starker Nachfrage mit 4,8 Prozent besonders kräftig aus. Zusammen mit den Töchtern Swiss und Austrian Airlines (AUA) flog Lufthansa einschließlich Germanwings rund 9,52 Millionen Passagiere um die Welt.

Die Auslastung der Maschinen stieg im ersten Halbjahr um einen Prozentpunkt auf nun 76,9 Prozent, weil die Nachfrage stärker wuchs als das zusätzliche Angebot. Mit Lufthansa selbst waren 35,8 Millionen Menschen unterwegs, ein Plus von 3,4 Prozent.

Im Frachtgeschäft machte sich dagegen die europäische Konjunkturflaute bemerkbar. Lufthansa Cargo beförderte im ersten Halbjahr 864 000 Tonnen Fracht und Post, das waren 9,2 Prozent weniger als im starken Vorjahreszeitraum. Im Juni setzte sich der Rückgang fort. Die beförderte Menge verringerte sich um 4,6 Prozent.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Halbjahresbilanz: Lufthansa verzeichnet Plus bei Passagieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%