Handel + Dienstleistungen
Celesio steigert Ergebnisse und Umsatz im 1. Quartal

dpa-afx STUTTGART. Europas größter Pharmahändler Celesio hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bei einem Umsatzzuwachs mehr verdient. Der Quartalsüberschuss sei auf 98,9 (Vorjahr: 79,2) Mill. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Damit übertraf die im MDax notierte Gesellschaft die Prognose der Analysten, die im Schnitt von einem Gewinn von 96 Mill. Euro ausgegangen waren. Das Unternehmen konkretisierte den Ausblick für 2006.

Das Vorsteuerergebnis (EBT) stieg auf 139,2 Mill. Euro nach knapp 115 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum und lag etwas unter den Schätzungen. Die Experten hatten im Schnitt 143 Mill. Euro prognostiziert.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte von Januar bis März auf 163,6 (Vorjahr: 139,4) Mill. Euro. Die Experten hatten den operativen Gewinn bei rund bei 165 Mill. Euro gesehen. Der Umsatz stieg auf 5,3 (Vorjahr: 4,906) Mrd. Euro. In lokalen Währungen erhöhten sich die Erlöse um 7,7 Prozent, in Euro um 8,2 Prozent. Die Schätzungen hatten bei 5,315 Mrd. Euro gelegen.

Für das laufende Geschäftsjahr konkretisierte Celesio seine Ziele. Da der deutliche Umsatzanstieg und der daraus resultierende Gewinnanstieg im 1. Quartal 2006 teilweise auf saisonale Effekte zurückzuführen sei, könne diese Entwicklung nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden, teilte Celesio mit. Umsatz- und damit auch Ergebniswachstum würden im Rest des Jahres 2006 weniger stark ausfallen. Besonders im 2. Quartal dürfte die geringere Zahl an Arbeitstagen und Ostern das Wachstum dämpfen. Dennoch erwartet das Unternehmen, dass 2006 das Vorsteuerergebnis in lokaler Währung stärker als der Umsatz wachsen wird.

Das Unternehmen geht davon aus, dass der europäische Pharmamarkt auch 2006 in der Größenordnung des Vorjahres – um rund fünf Prozent – wachsen wird. Der Celesio-Großhandel soll organisch im Rahmen des vergleichbaren Marktes wachsen. Allerdings sei noch nicht abzusehen, welche Auswirkungen aktuelle und angekündigte staatliche Sparmaßnahmen in Frankreich und Deutschland letztlich haben werden, hieß es. Gestärkt werde der Celesio-Großhandel durch die beiden Akquisitionen von Max Jenne und K. V. Tjellesen in Dänemark, sobald die Kartellbehörden dafür grünes Licht gäben.

Celesio-Apotheken werden den Angaben zufolge voraussichtlich stärker als der Markt wachsen. Für Celesio-Services sieht der Celesio-Vorstand mittelfristig großes Wachstumspotenzial. Der Dienstleistungsbereich werde von den beiden Geschäftseinheiten Movianto und von pharmexx profitieren, hieß es. Celesio erwarb Ende April eine 30-prozentige Beteiligung an der pharmexx Gmbh. Die Beteiligung steht den Angaben zufolge unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%