Handel + Dienstleistungen
Rinascente und Deutsche Bank wollen Printemps-Konsumtempel kaufen

Der italienische Handelsunternehmer Maurizio Borletti (Kaufhauskette La Rinascente) und die Deutsche Bank -Tochter Rreef wollen die französische Luxuskaufhauskette Printemps für 1,075 Mrd. Euro kaufen.

dpa-afx PARIS. Der italienische Handelsunternehmer Maurizio Borletti (Kaufhauskette La Rinascente) und die Deutsche Bank -Tochter Rreef wollen die französische Luxuskaufhauskette Printemps für 1,075 Mrd. Euro kaufen. Man habe "exklusive Verkaufsverhandlungen" aufgenommen, teilte der Printemps-Eigner Pinault-Printemps-Redoute (PPR, Luxusmarken: Gucci, Bottega Veneta, Yves Saint-Lorant), am Dienstagabend in Paris mit. Rreef übernimmt 70 Prozent der zum Verkauf stehenden Anteile, Borletti den Rest.

Die Immobilienfondsgruppe Rreef gehört zur Deutsche Asset Management und verwaltet 53 Mrd. Euro Aktiva. Borletti und Rreef wollen binnen fünf Jahren 280 Mill. Euro investieren, um Le Printemps zu einer Referenz im europäischen Handel zu machen. Die 17 Printemps-Häuser schreiben mit 5 300 Beschäftigten 752 Mill. Euro Umsatz und erwirtschaften einen operativen Gewinn von gut 60 Mill. Euro.

Borletti hatte mit Hilfe von Rreef vor einem Jahr auch La Rinascente übernommen. In die italienische Handelskette sollen binnen sieben Jahren 130 Mill. Euro investiert werden. Um Printemps hatte sich auch die französische Handelsgruppe Galeries Lafayette im Bündnis mit dem niederländischen Immobilienfonds Rodamco beworben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%