Handel
Rewe: Njam-Njam

Die Handelsgruppe Rewe legt sich die russischen Supermarktkette Njam-Njam zu. Nach der Übernahme wird Rewe in Russland über 59 Standorte verfügen.

HB DüSSELDORF. Die Handelsgruppe Rewe setzt ihre Expansion in Russland fort. Der Kölner Konzern teilte am Donnerstag mit, 13 Märkte der russischen Supermarkt-Kette Njam Njam in Moskau zu übernehmen. Dadurch steige die Zahl der russischen Standorte bis Januar auf 59. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Als Käufer tritt ist die österreichische Rewe-Tochter Eurobilla auf, die für das Supermarktgeschäft des Konzerns in Mittel- und Osteuropa verantwortlich ist. Rewe rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum der russischen Supermärkte von 40 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%