Handelskette: Metro stockt Anteil an Media-Saturn auf

Handelskette
Metro stockt Anteil an Media-Saturn auf

Media-Saturn-Mitgründer Leopold Stiefel reicht seine Anteile an der Elektromarktkette an den Metro-Konzern weiter. Der andere Mitgründer Kellerhals hat das Nachsehen. An den Kräfteverhältnissen ändert sich aber nichts.
  • 0

DüsseldorfIm Machtkampf mit dem Mehrheitseigner Metro um Europas größte Elektrohandelskette Media-Saturn verliert Firmengründer Erich Kellerhals seinen einzigen Verbündeten im Aktionärskreis. Media-Saturn-Mitbegründer Leopold Stiefel kündigte am Montag an, seine Familie werde sich von ihren Media-Saturn-Anteilen in Höhe von insgesamt 2,97 Prozent trennen und diese an den Düsseldorfer Handelskonzern verkaufen. Der Streit zwischen Kellerhals und Metro habe keine Rolle bei seiner Entscheidung gespielt, sagte Stiefel der Nachrichtenagentur Reuters.

Für seinen Anteil erhält Stiefel einen üppigen Preis: Metro-Kreisen zufolge werden rund 230 Millionen Euro fällig. Die Ergebnisse des Unternehmens werden aber nicht belastet, Metro hat einem Sprecher zufolge Rückstellungen gebildet. Der Poker mit Kellerhals dauert indes an - denn dessen umfassende Veto-Rechte bleiben trotz des auf rund 78 Prozent steigenden Metro-Anteils an Media-Saturn bestehen.

"Media-Saturn ist mein Lebenswerk", unterstrich Stiefel. Trotzdem sagt er seiner Beteiligung Adieu: "Nachdem ich mich schon vor Jahren entschlossen habe, meine Anteile zum gegebenen Zeitpunkt vertrauensvoll in die Hände des Mehrheitsgesellschafters Metro zu legen, habe ich diesen Schritt nun vollzogen", fügte er in einer Pressemitteilung hinzu. Er habe bereits 2002 eine Put-Option für die verbliebenen Anteile vereinbart, sagte Stiefel Reuters weiter. Nun nehme er diese wahr, denn er könne den Weg von Media-Saturn mit seinem Anteil nicht wesentlich mitbestimmen.

"Es gibt keinen Streit zwischen mir und der Metro oder zwischen mir und Herrn Kellerhals", unterstrich er. Kellerhals hätte zudem entsprechend seiner Beteiligung an Media-Saturn auch Anteile seiner Familie übernehmen können, sagte Stiefel weiter. Kellerhals verzichtete indes auf die Option, weitere Anteile zu kaufen, berichteten Insider.

Stiefel hatte zusammen mit Kellerhals die Elektromarktkette aufgebaut. Milliardär Kellerhals hatte immer wieder betont, Geschäftspartner Stiefel teile im Streit mit der Metro seine Position. Bei dem Konflikt geht es um die umfassenden Vetorechte Kellerhals' bei Media-Saturn - diese sind dem Mehrheitseigner Metro ein Dorn im Auge. Der Handelsriese hatte Kellerhals immer wieder vorgeworfen, Entscheidungen zu verzögern.

Seite 1:

Metro stockt Anteil an Media-Saturn auf

Seite 2:

Streit beschäftigte die Gerichte

Kommentare zu " Handelskette: Metro stockt Anteil an Media-Saturn auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%