Handelskette

Wal-Mart: Den Handelsriesen lässt die Krise kalt

Wal-Mart trotzt der Krise. Der weltgrößte Einzelhändler erwartet 2009 und 2010 mehr Umsatz. Und mit Preissenkungen bis Weihnachten will Wal-Mart die Konkurrenz weiter unter Druck setzen.
Kunden von Wal-Mart haben in einem Store in Woodstock einen Fernseher erstanden. Quelle: Reuters

Kunden von Wal-Mart haben in einem Store in Woodstock einen Fernseher erstanden.

(Foto: Reuters)

HB SAN FRANCISCO. Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart rechnet in diesem und im kommenden Jahr mit besseren Geschäften. Im aktuellen Finanzjahr werde der Umsatz um ein bis zwei Prozent zulegen, sagte Wal-Mart-Finanzchef Tom Schoewe am Donnerstag. Für 2010 rechnet der Konzern mit einem Umsatzplus von vier bis sechs Prozent. In New York notierten die Aktien des Einzelhändlers 0,3 Prozent tiefer.

Am Mittwoch hatte der Konzern bekanntgegeben, die Preise bis Weihnachten zu senken, um Rivalen abzuschütteln und neu hinzugewonnene Marktanteile zu verteidigen. Für das im Januar 2010 endende Geschäftsjahr geht Wal-Mart von Ausgaben zwischen 12,5 und 13,1 Mrd. Dollar aus. Im Folgejahr würden die Kosten bei 13 bis 15 Mrd. Dollar liegen.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%