Handelskonzern: Ahold legt beim Umsatz leicht zu

Handelskonzern
Ahold legt beim Umsatz leicht zu

Der niederländische Einzelhändler hat im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2005 den Umsatz gesteigert. Das leichte Plus verdankt Ahold den guten Geschäften in den USA und im niederländischen Heimatmarkt. Die Börse reagierte mit einem deutlichen Kursanstieg um 3,8 Prozent.

HB AMSTERDAM. Der Umsatz im abgelaufenen Quartal belief sich nach Angaben des Unternehmens vom Donnerstag auf 10,8 Mrd. Euro. Ohne Berücksichtigung von Währungseffekten sowie bereinigt um unterschiedlich viele Arbeitstage betrug der Anstieg damit 0,6 Prozent. Befragte Analysten hatten im Schnitt mit 10,9 Mrd. Euro gerechnet.

Wachstumstreiber war nach Angaben des Unternehmens vor allem der wichtige US-Markt, der 70 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuert. Der Umsatz von Stop & Shop/Giant Landover legte demnach um 2,3 Prozent zu auf 3,8 Mrd. Dollar. Bei Stop & Shop betrug das Plus auf vergleichbarer Basis 0,5 Prozent, bei Giant Landover allerdings schrumpfte er angesichts laufender Umstrukturierungen um 1,0 Prozent. Die Supermarktkette Giant Carlisle legte beim Umsatz um 2,9 Prozent zu, bei der Marke Tops indes fiel er um 8,3 Prozent wegen einer regionalen Konsumschwäche im US-Bundesstaat Ohio.

Im Heimatmarkt verbuchte Ahold mit seiner Supermarktkette Albert Heijn im vierten Quartal ein Umsatzplus von 6,1 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro. Ahold profitierte dabei nach eigener Einschätzung von aggressiven Preissenkungen, die zu einer gestärkten Marktposition geführt hätten.

In den USA hatte jüngst der Hauptrivale Wal-Mart enttäuschende Umsatzzahlen für den Dezember veröffentlicht. Der drittgrößte Handelskonzern Metro hatte im vierten Quartal nur dank seiner Expansion im Ausland ein Umsatzplus verbucht, im deutschen Inlandsmarkt aber 2,2 Prozent an Umsatz eingebüßt. Die komplette Bilanz für das Geschäftsjahr 2005 will Ahold am 29. März vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%