Handelskonzern
Kauflaune bessert Metro-Ergebnis auf

Die Elektro-Töchter Media Markt und Saturn fördern das Ergebnis des Handelskonzerns Metro. Zudem profitieren die Düsseldorfer von der Kauflaune der Deutschen. Das Unternehmen türmt einen geringeren Verlust auf.
  • 1

DüsseldorfDer Handelsriese Metro ist dank der Kauflaune der deutschen Verbraucher und eines frühen Ostergeschäftes mit einem kleineren Verlust in das neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal 2013 stand unter dem Strich ein Minus von 16 Millionen Euro, teilte die Metro am Donnerstag in Düsseldorf mit. In den ersten drei Monaten 2012 war durch Preissenkungen ein fünf Mal so hoher Verlust verbucht worden.

Der Umsatz ging durch den Verkauf des Großhandelsgeschäftes in Großbritannien um 0,9 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro zurück. Als Zugpferde erwiesen sich die Töchter Media Markt und Saturn, die ihre Internetshops mit den Läden vor Ort verknüpfen. Europas größter Elektronikhändler schrieb trotz Verbesserung aber erneut rote Zahlen.

Im operativen Geschäft zu Jahresbeginn verließ Metro entgegen der Erwartungen von Analysten sogar die Verlustzone. Analysten hatten bei einem Umsatz von 15,47 Milliarden Euro mit einem operativen Verlust (Ebit) von 13,7 Millionen Euro und einem Verlust nach Anteilen Dritter von 22,5 Millionen Euro gerechnet. Konzernchef Olaf Koch sieht sich damit beim Umbau des Konzerns mit Töchtern wie Media-Saturn, Kaufhof und Real auf Kurs.

Für das Rumpfgeschäftsjahr 2013 bekräftigte Metro-Chef Koch seine Prognosen: Er erwartet weiter ein moderates Umsatzwachstum, dem operativen Ertrag (Ebit) vor Sonderfaktoren sollen Immobilien-Verkäufe auf die Sprünge helfen und ihn so über den Vorjahreswert von 706 Millionen Euro heben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Handelskonzern: Kauflaune bessert Metro-Ergebnis auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • blödes Kommentar, sorry
    Wenn die Analysten -22 mio Verlust berechnet haben und es kamen "nur" 16 mio Verlust, ist das ein grosser Unterschied bei einem Umsatz von 15,5 miliarden?
    Damit "messen" Sie, dass die Kuaflaunen sich verbessert haben?
    Lächerlich!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%