Handelskonzern
Metro besorgt sich frische Millionen

Der Handelskonzern Metro hat sich 500 Mill. Euro am Finanzmarkt besorgt. Die Transaktion an der 50 Investoren aus neun Ländern beteiligt waren, war deutlich überzeichnet.

HB FRANKFURT. Die WestLB und die BayernLB hätten im Auftrag der Metro ein Schuldscheindarlehen platziert, teilten die beiden Banken am Donnerstag mit. Die Emission sei aufgeteilt in eine variabel verzinsliche Tranche von 387 Mill. Euro und eine festverzinsliche Tranche von 113 Mill. Euro. Die Laufzeit beider Tranchen betrage vier Jahre. Der Kupon der Festzinstranche liege bei 4,74 Prozent, die variable Tranche werde mit 80 Basispunkten über dem 3-Monats-Euribor verzinst.

Das Schuldscheindarlehen diene der allgemeinen Unternehmensfinanzierung einschließlich der Ablösung bestehender Schulden, hieß es weiter. Die Platzierung erfolgte bei mehr als 50 Investoren aus neun Ländern. Mehr als 40 Prozent des Volumens seien im Sparkassen- und Landesbankenlager platziert worden, 31 Prozent bei nationalen Banken und 29 Prozent bei Auslandsbanken. Die Transaktion war den Angaben zufolge deutlich überzeichnet, ursprünglich sei nur ein Emissionsvolumen von 200 Mill. Euro geplant gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%