Handelskonzern: Metro kommt beim Verkauf des Real-Auslandsgeschäftes voran

Handelskonzern
Metro kommt beim Verkauf des Real-Auslandsgeschäftes voran

Der Handelskonzern hat offenbar einen Interessent für sein Real-Auslandgeschäfts gefunden: Der französische Händler Auchan meldet Interesse an. Kaufpreis: rund 900 Millionen Euro.

DüsseldorfDer Handelskonzern Metro kommt laut Kreisen beim geplanten Verkauf des Auslandsgeschäftes seiner Supermarktkette Real voran. Der französische Händler Auchan könnte das gesamte Real-Auslandsgeschäft mit Ausnahme der Türkei übernehmen, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Freitag.

Der Preis soll aktuell bei rund 900 Millionen Euro liegen. „Die Verhandlungen sind schon weit fortgeschritten“, hieß es aus den Kreisen. Es gebe aber noch Unstimmigkeiten über den Preis. Metro wollte die Informationen auf Nachfrage nicht bestätigen.

Real ist die drittgrößte Tochter im Metro-Konzern, zu dem auch noch der Großhandel für Gewerbetreibende Metro Cash & Carry, die Elektronikketten Media-Markt und Saturn sowie die Kaufhof-Warenhäuser gehören. Von den 426 Märkten der SB-Warenhaustochter Real befinden sich 110 in Polen, Rumänien, Russland, der Türkei und der Ukraine.

2011 arbeiteten dort rund 23 700 Menschen, der Umsatz lag in diesen Ländern bei knapp drei Milliarden Euro. Mit einer Trennung von Real könnte sich Metro nach Auffassung von Branchenkennern Luft verschaffen, um sich auf die Weiterentwicklung des Großhandels zu konzentrieren.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%