Handelsriese bricht Käufersuche für Kaufhof ab
Metro-Chef Cordes steht vor Scherbenhaufen

Die anhaltende Finanzkrise macht Metro-Chef Eckhard Cordes beim angekündigten Konzernumbau einen Strich durch die Rechnung. Wie das Handelsblatt von mehreren Geschäftspartnern des Düsseldorfer Einzelhändlers erfuhr, hat die mit dem Verkauf beauftragte Investmentbank JP Morgan ihr Bemühen eingestellt, Metros Warenhaustochter Kaufhof zu veräußern.

DÜSSELDORF. Niemand sei bereit gewesen, hieß es, die geforderten 3,1 Mrd. Euro für die 113 Standorte auf den Tisch zu legen. Besonders pikant: Ohne über die abgebrochene Käufersuche zu berichten, senkte JP Morgan am Freitag das Kursziel für die Metro-Aktie auf 28 Euro. Zuvor hatten die Analysten noch an einen Kurs von 40 Euro geglaubt.

Ein Metro-Sprecher wollte sich zum Stand des Kaufhof-Bieterverfahrens nicht äußern. Es sei von vornherein klar gewesen, sagte er, dass die Verkaufsankündigungen "nicht kurzfristig" umgesetzt würden. Doch nicht nur der Verkauf der Warenhauskette steht in den Sternen. Insider berichten, auch über den für 2010 angekündigten Verkauf der SB-Warenhauskette Real - falls diese keinen Turn-around schafft - werde inzwischen in der Konzernleitung kontrovers diskutiert. Selbst die Pläne rund um den geplanten Börsengang der Konzerntochter Mediamarkt/Saturn seien womöglich hinfällig.

"Das ist sicherlich nichts, was im nächsten Jahr ansteht", erklärte dazu ein Konzernsprecher. Grundsätzlich habe man aber bislang keines dieser Vorhaben abgeblasen. Doch die Anzeichen mehren sich, dass es zu einer Revision der Umbaupläne kommen wird. Eine Führungskräftetagung im türkischen Antalya, auf der die Metro-Oberen im November über den mit 64 Mrd. Euro Jahresumsatz größten deutschen Handelskonzern beratschlagen wollten, wurde überraschend abgesagt. Erst im kommenden März, wenn klar sein soll, was mit Metro geschieht, will die Konzernleitung sie nachholen. "Derzeit jagt eine Strategiesitzung die nächste", berichtet ein Eingeweihter. Offiziell spricht der Konzern von "ein paar Projekten", die es noch zu klären gelte.

Seite 1:

Metro-Chef Cordes steht vor Scherbenhaufen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%