Handelsriese schwächelt in den USA
Ahold wächst wieder

Die weltweit viertgrößte Lebensmittelhandelsgruppe Ahold hat ihren Umsatz im dritten Quartal zum ersten Mal in diesem Jahr leicht gesteigert.

HB AMSTERDAM. Die Aktie des niederländischen Konzerns brach am Donnerstag dennoch um gut sieben Prozent ein. Ein Umsatzrückgang bei mehreren seiner US-Ketten nährte Zweifel daran, ob das überwiegend in den USA aktive Unternehmen sein Ziel für 2006 erreichen kann, den Konzernumsatz um fünf Prozent zu steigern.

Der Umsatz von Ahold erhöhte sich um 0,7 % auf 10,2 Mrd. €. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Umsatz von 10,3 Mrd. € gerechnet. Ohne die Folgen der Währungsschwankungen habe der Umsatz um 0,3 % zugelegt. Ahold generiert rund 70 % seiner Erlöse in den USA und dort überwiegend über seine Vertriebsschienen Stop & Shop sowie Giant Landover. Bei diesen wichtigen Umsatzbringern gingen die Erlöse im dritten Quartal allerdings zurück, um 0,3 % bei Stop & Shop und um 2,3 % bei der Kette Giant Landover, die wegen starken Wettbewerbsdrucks zur Zeit restrukturiert wird. Auch bei seiner US-Kette Tops büßte Ahold 6,5 % an Umsatz ein.

„Alles in allem scheint sich das Umsatzwachstum zu verlangsamen und ich habe starke Zweifel, ob Ahold noch sein Ziel erreichen wird, 2006 den Umsatz um fünf Prozent zu steigern,“ sagte der Analyst Fernand de Boer von der ING-Bank. Die vollständigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal will Ahold am 29. November vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%