Harte Konkurrenz macht Airline zu schaffen
Alitalia hofft auf Finanzspritze

Die angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia rechnet fest mit der Finanzhilfe ihrer Banken. Die Kreditinstitute wollen noch in dieser Woche eine Einigung erzielen.

HB MAILAND. „Wir sind optimistisch, dass das Garantie-Konsortium der Banken in den kommenden Tagen zustande kommt, das die Kapitalerhöhung stützen soll“, sagte der Finanzchef der Airline Gabriele Spazzadeschi gegenüber der Tageszeitung La Stampa. Nach Medienberichten sollen sich die Kreditinstitute noch diesen Samstag einigen.

Die Banken – angeführt von der Deutschen Bank – sollen die geplante Kapitalerhöhung der Alitalia in Höhe von bis zu 1,2 Mrd. Euro garantieren. Damit würden sie die Airline vor der Pleite retten und gleichzeitig die von der EU-Kommission geforderte Privatisierung der Fluglinie vorantreiben. Ohne die ersehnte Finanzspritze würden die liquiden Mittel schon gegen Ende des Jahres ausgehen.

Mit einer Einigung der Banken für die Kapitalerhöhung sei auch die Bedingung gegeben, „dass Deloitte & Touche seine Meinung ändert“, sagte Spazzadeschi. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hatte sich geweigert, die Halbjahresbilanz zu unterschreiben, da sie darauf warte, „die nötigen klaren Zeichen zu erhalten, dass die Kapitalerhöhung mit begründeter Sicherheit zu einem positiven Ergebnis führt“.

Seite 1:

Alitalia hofft auf Finanzspritze

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%