Heike Hanagarth
BMW-Managerin wird Technikchefin bei der Bahn

Nach technischen Problemen bei Zugbestellungen holt sich die Bahn Hilfe beim erfolgreichsten deutschen Autobauer. BMW-Managerin Hanagarth wird neuer Technikvorstand des Staatskonzerns.
  • 3

BerlinDie BMW-Managerin Heike Hanagarth übernimmt bei der Deutschen Bahn den neuen Vorstandsposten Technik. Mit der 54-Jährigen sitzt dann wie von Unternehmenschef Rüdiger Grube gewünscht wieder eine Frau im Vorstand des Staatskonzerns. „Somit ist in einem großen deutschen Konzern erstmals eine Frau ausschließlich für Technik zuständig“, sagte Grube nach einer Sondersitzung des Aufsichtsrates am Montag in Berlin. In Dax-Konzernen sind die wenigen Frauen im Vorstand meistens für Personal zuständig. Bei der Bahn war zuletzt mit Margret Suckale eine Frau im Vorstand, die im Zuge der Bespitzelungsaffäre 2009 zu BASF wechselte und dort inzwischen wie bei der Bahn im Vorstand für Personal zuständig ist.

Die promovierte Ingenieurin Hanagarth hatte zuletzt die Motorenfertigung im BMW-Werk München geleitet, das rund 2000 Mitarbeiter hat. Davor führte sie unter anderem die Tochter Rotorion der heutigen Tognum (früher MTU-Friedrichshafen). Der Aufstieg der 54-Jährigen in den Vorstand eines Konzerns mit rund 40 Milliarden Euro Umsatz und 300.000 Beschäftigten gilt deswegen als ungewöhnlicher Karrieresprung. Nach Angaben aus Kreisen der Bahn läuft der Vertrag allerdings zunächst nur drei Jahre, üblich sind sonst Fünf-Jahres-Verträge.

Wegen der Probleme mit neuen Zügen und deren Zulassung gilt die Aufgabe bei der Bahn als sehr wichtig. So gibt es sowohl mit Siemens in der Frage der Lieferung von neuen ICE als auch mit Bombardier wegen neuer Regionalzüge Auseinandersetzungen. Zudem ist der Austausch der ICE-Achsen nach der Entgleisung eines Zuges im Kölner Hauptbahnhof noch nicht umgesetzt. Hier gibt es Probleme bei der Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt.

Bisher wurde der Bereich Technik von Infrastrukturvorstand Volker Kefer mitgeführt. Besonders die Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat hatte aber auf ein eigenes Technik-Ressort gepocht, das es in der Vergangenheit bei der Bahn bereits gegeben hatte. „Wir verbinden mit der Schaffung eines eigenen Technikressorts die Erwartung, dass die offensichtlichen Probleme in diesem Bereich nun schnell gelöst werden“, sagte der Chef der Eisenbahner Gewerkschaft EVG, Alexander Kirchner. Der Vize-Chef des Aufsichtsrates verlangte zudem, es müsse nun dafür gesorgt werden, dass die Fahrzeughersteller endlich ihren Lieferverpflichtungen nachkämen.


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Heike Hanagarth: BMW-Managerin wird Technikchefin bei der Bahn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Frau Hanagarth, herzlichen Glückwunsch zur Berufung! So wie ich sind viele Frauen in Deutschland stolz, dass es "eine von uns" in den Vorstand schafft und dann gleich ins Technik-Ressort. Auch wenn Sie es eventuell gar nicht wollen - Sie sind damit Rollenvorbild und Mutmacherin! Ich wünsche Ihnen einen gelungenen Start und viel Spaß und Erfolg bei der neuen Verantwortung!

  • früher
    zu zeiten der deutschen reichsbahn galt
    es kommt nichts an und aufs gleis was nicht mindestens 1 mio. schaltungen erfolgreich bestanden hat
    die bahn war etwas veraltet und kam oft zu spät aber fuhr
    heut ist sie modern fährt aber nicht wie geplant
    heute kaufen die dürs gurbes und mehdorns oder wie die da noch heissen von reißbrett
    auf der eisenbahnausstellung gab es sperrholzmodelle!
    was soll das?
    dass ist mutwillige zerschlagung eines effizienten transportsystems
    kamen die ganzen schranz..... nicht aus der autoindustrie
    ein schelm der dabei an amerika denkt
    dem niedergang von detroit
    an kriege um energiereserven erdöl erdgas

  • +++ Kommentar von der Redaktion gelöscht. Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette: http://www.handelsblatt.com/netiquette/ +++

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%