Heimatmarkt schwach
Carrefour steigert Gewinn deutlich

Der weltweit zweitgrößte Einzelhändler Carrefour hat 2006 den Gewinn kräftig gesteigert. Die schwache Entwicklung am Heimatmarkt Frankreich hat den Gesamteindruck allerdings etwas getrübt.

HB PARIS. Der französische Konzern hat seinen Betriebsgewinn (Ebit) im Jahr 2006 um 4,6 gesteigert. Das Unternehmen erzielte 3,258 Mrd. Euro und erfüllte damit die Erwartungen an den Märkten. Der Netto-Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft betrug 1,857 Mrd. Euro, teilte der Einzelhändler einen Tag nach dem Rücktritt seines Verwaltungsratschefs in Paris weiter mit. Analysten hatten 1,835 Mrd. Euro erwartet. Der Netto-Gewinn stieg um 3,3 Prozent, und die Dividende wurde um drei Prozent auf 1,03 Euro angehoben. Zuvor hatte Carrefour bereits einen Umsatzanstieg um 6,6 Prozent auf 87,42 Mrd. Euro bekannt gegeben.

Verwaltungsratschef Luc Vandevelde hatte sich am Mittwoch im Streit mit der Eigentümerfamilie Halley von seinem Amt zurückgezogen. Als Nachfolger wurde Robert Halley ernannt. Die Familie ist auch Carrefours größter Einzelaktionär mit 13 Prozent der Aktien und 26 Prozent der Stimmrechte.

In diesem Jahr will Carrefour Märkte mit einer Verkaufsfläche von 1,5 Mill. Quadratmetern eröffnen. Davon sollen zwei Drittel in Wachstumsländern außerhalb von Frankreich, Italien, Belgien und Spanien liegen. Besonders im Fokus von Carrefour stehen Russland und Indien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%